Weekend Berlin Club

Bezirk:Mitte
Adresse:Alexanderstr. 7 / Haus des Reisens 12. OG.
Google Maps:Routenplaner
Öffnungszeiten:do, fr, sa 23:00h
Floors:1
Preise/Eintritt::ab 15€
Besonderheiten:Open Air Terrasse mit Panoramablick
Musikstile:Electro • House • Tech-House • Techno • Hip Hop
Typ:Club • Speiselokal
Webseite:https://www.weekendclub.berlin/

House of Weekend Berlin

Der „Weekend Club“ (ansässig in einem Hochhaus in der Alexanderstraße in Berlin-Mitte) ist, anders als sein Name nahelegen würde, auch unter der Woche geöffnet. Und regelmäßig werden Liveauftritte geboten, besonders Bands der Stilrichtungen Electro, House und Techno treten auf. Gäste, die einmal eine Tanzpause einlegen möchten, können von der Dachterrasse des Nachtclubs über das nächtliche Berlin hinwegschauen.

Der Club direkt am Alexanderplatz – Elegant und mondän!

House of Weekend Berlin, der ehemalige Weekend Club, ist einer der elegantesten angesagtesten Clubs in der Hauptstadt.

Es befindet sich in Berlin Mitte hoch über dem Alexanderplatzes im einst als Haus des Reisens bekannten Gebäude. Hier kann man mit Freuden abhängen und dabei den fantastischen Panoramablick über die Dächer der Stadt genießen.

Der Club wurde 2004 gegründet und verdankt seinen Namen dem Kurzfilm „Le Weekend“. Ziel der Betreiber war es die Namensgebung spielerisch zu gestalten und einem Wort des allgemeinen Sprachgebrauchs mit einer interessanten zweiten Bedeutung auszugestalten, die sich ins Kollektive Gedächnis einprägt.

Neben dem Fernsehturm – Der Club in luftiger Höhe!

Um den Dancefloor und die Bars zu erreichen, müssen die Gäste mit dem Lift nach oben fahren. Auf einer Fläche von 500 Quadratmetern findet sich ein Paradies.

Nachtschwärmer Berlin kommen in ein stylisch minimalistisches Design, das sich durch das Interieur des Clubs zieht. Getanzt wird hier im 15. Stock mit einer atemberaubenden Aussicht über die nächtliche Metropole.

Spots an der Decke kreieren eine optisch einmalige Stimmung. Wer relaxen möchte, kann dies auf chilligen Loungemöbeln tun. Das Highlight des Clubs ist ohne Frage seine Dachterrasse auf der ca. 300 Personen Platz finden und das Lichtermeer Berlins bestaunen können während sie gemeinsam mit Bekannten und Freunden feiern.

Weekend Berlin – Partys | Eventlocation | Silvesterparty

Berühmte internationale und internationale DJ´s legen im Club ihre Platten auf und ernten ein zufriedenes Partypublikum in der Hauptstadt. Programm: Die Partys heißen ua Berlinizer, Studio Sessions, Urban Skyline oder auch Fifteen.

Freitags kommen häufig auch die Freunde von R&B, Hip Hop und Black Musik besonders auf ihre kosten.

Der stylische Club wird von VIP´s der Modeszene gerne aufgesucht. Hier, im Weekend Berlin werden zur Fashion Week regelmäßig Parties veranstaltet. Sogar Karl Lagerfeld der Modezar veranstaltete eine Party in der Eventlocation. Aber auch Stars wie Lenny Kravitz oder Timbaland feierten bereits im Club über den Dächern des Alexanderplatzes. Die Silvesterpartys dauern manchmal eine ganze Woche.

Das Weekend Berlin ist ohne Frage ein eleganter Club. Daher ist ein passender Dresscode zu beachten, wenn einer in den Club eingelassen werden will. An der Tür prüfen Türsteher, wer in den Club passt. Wer nicht passend gekleidet ist, wird nicht vorbei gelassen.

Die Location hat seinen Gästen, ganz gleich ob sie aus Berlin kommen oder ob es Touristen sind, alles für eine anspruchsvolle Party zu bieten. Bei einem Cocktail das Lichtermeer von Berlin zu genießen ist erhebend und in den Morgenstunden die Sonne aufgehen zu sehen bringt einen Besucher der Disco dem Himmel ein kleines Stückchen näher.

Kommende Veranstaltungen

Weekend Club bei Facebook

Erfahrungen:

Tanja

Direkt am Alexanderplatz gelegen, ist der Dachgarten des House of Weekend der Treffpunkt unter den Berliner Dach Bars für himmlische Stimmung und Partyspass.
Im Sommer verfügt der Club über einen großen Mehrwert: eine große Freiluftterrasse.

Der Eingang ist direkt vom Alexanderplatz, dem Nervenzentrum der Stadt, so dass ihr nicht durch Schlamm und Sümpfe gehen müsst, um diesem Club beizutreten, was ihn in Berlin zu einer Ausnahme macht!

Der Club ist einer von Berlins angesagtesten House- und Techno-Clubs und mit seiner hochgelegenen Lage im 15. Stock eines sowjetischen Block – Hauses am Alexanderplatz ist leicht zu erkennen, warum.

Im Haus des Wochenendes könnt ihr direkt am Fernsehturm in Berlin Mitte über den Dächern Berlins feiern. Im ehemaligen Haus des Reisens ist der Club auf zwei Etagen verteilt.
Die Dachterrasse befindet sich im 17. Stock in 60 Metern Höhe und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Skyline Berlins und den nahe gelegenen Fernsehturm. Eine Etage tiefer befindet sich auch die Club-Etage.

Im 15. Stock dröhnen ab 23 Uhr die Bässe je nach Veranstaltung von Hip Hop, RnB aber auch House, Techno und Elektro-Musik. Sowohl einheimische Resident DJs als auch internationale DJs spielen die besten Tanzsounds. Es gibt einen kleinen Indoor-Floor und im Sommer spielen DJs auch auf der Dachterrasse.

Die großen gepanzerten Fenster zittern immer noch von den vormaligen DJs Sets von Tiga, Carl Cox oder Laurent Garnier, die kommen, um die Lücke zu füllen, wenn die jungen Stars der Berliner Szene nicht zur Verfügung stehen!

Auf der Dachterrasse ist es gut möglich den Blick über Berlin zu genießen und du hast freien Blick auf den Fernsehturm.
Der überdachte Club Floor ist an Wochenenden das ganze Jahr über geöffnet, wo ihr das Programm des Nightclubs, die DJs, coole Lichtshows und eine großartige Partyatmosphäre genießen können.
Die Dekoration ist nüchtern, aber effizient. Schwarze Wände, eine riesige zentrale Bar, große Lederbänke entlang der Wände oder besser gesagt Fenster: Wo immer Sie sind, Sie können die Aussicht bewundern!

Da der Dachgarten mit Heizungen ausgestattet ist, kann man hier normalerweise auch im Winter hinaufgehen, aber erst in den Sommermonaten blüht er richtig auf.
Von außen mag es nicht viel zu sehen geben, aber das Innere ist voller geometrischer Linien und minimalem Chic mit fantastischen Aussichten über Berlin – perfekt, um den Sonnenaufgang darin zu sehen.

Meistens ab 19 Uhr, Details auf der Homepage oder der Facebook Seite, bedeutet Sommernacht thematische Veranstaltungen auf der Terrasse, oft mit BBQ und immer mit tollen Drinks und Top-Atmosphäre.
Mit einem Eintrittspreis von 15 Euro ist der Club nicht der günstigste in Berlin, aber auch nicht der teuerste, zumal die wunderbare Aussicht und die Musik sind es wert.
Mit seiner großartigen Lage und dem urbanen Chic ist der Dachgarten im Haus des Wochenendes ein sehr beliebtes Sommerziel. Versucht also rechtzeitig da zu sein, was möglicherweise auch freien Eintritt bedeutet oder reserviert vorher, wenn ihr in einer größere Gruppe seid, einen der Salons auf der Terrasse.

Party machen unter den Sternen und dann vor der aufgehenden Sonne: Schaut euch sich die Fotos und Videos an, um zu sehen, wie fantastisch es ist. Bereits von hoher Qualität, ist es dann ein Muss in Berlin.

Das Publikum ist in der Regel gemischt, vom festlichen Touristen in den 20er Jahren bis hin zu Original-Berlinern, die zum Feiern kommen.
Also recht kosmopolitisches Publikumszusammenstellung, man kreuzt dort häufiger als anderswo Hemden und Absätze, aber die Stile sind im Großen und Ganzen entspannt. Viele hübsche Männer und Frauen, die, da sie kultiviert sind, hierher kommen, um vor allem den guten Sound zu hören.
Obwohl weniger szenig als Partyorte wie der Club Der Visionäre, der Tresor, Sisyphos oder das Berghain, ist der House of Weekend Club großartig mit qualitativ hochwertigem Sound.
Der perfekte Ort, um eine vergnügliche Nacht mit einem atemberaubenden Blick auf die Skyline zu beginnen und dann in der Berliner Nacht fortzufahren oder begebt euch einfach direkt in die darunter liegende Club-Etage und geht dort Tanzen.

Verona

Der Abend begann um 19.00 Uhr, und um 20.00 Uhr stand die Schlange bereits rechtwinklig auf dem Bürgersteig. 20 Minuten später und nach Zahlung des Eintritts von 15€ erreichten wir die Aufzüge.
Das Week End befindet sich in der 12. und 15. Etage des ehemaligen wunderschön scheußlichen Haus des Reisens, das auf „Nein“ spezialisierte staatliche Reisebüro der DDR, an der Ecke Otto-Braun-Straße. Es liegt direkt am Alexanderplatz und ist eine Art Dach in Mitte im Zentrum am Fernsehturm.

Sobald wir an den Türstehern vorbei sind, werden wir eingeladen, einen Aufzug in den 12. Stock zu nehmen
In jedem von ihnen ist ein Mann dafür zuständig, die Anzahl der eintretenden Personen sowie den Auf- und Abstieg der Maschine zu verwalten.
Tatsächlich liegt dieser trendige Club in der 12. (Electro) und 15. (Hip Hop RnB) Etage eines modernen Glasturms, in dem Büros angesiedelt sind.

Ein Blick in den Spiegel… Ich bin umgeben von jungen Männern und Frauen, die auf teilweise mit sehr hohen Schuhen stehen und deren Kleidung entsprechen geformt ist. So kenne ich Berlin gar nicht, ich fühle mich wie auf den Pariser Partys auf den Champs Elysées. In der Luft hört man viel Englisch, Deutsch und eine Prise Französisch.
Es ist kein sehr typischer Ort (ziemlich nobel), aber der richtige Ort, um Partywütige Menschen zu treffen und Hip Hop, House- und manchmal auch Techno- Musik zu hören.

Im 15. Stock angekommen, sind es noch 3, die nach oben gehen müssen, um die Terrasse und die große Show der Stadt unter unseren Füßen zu erreichen. Es war etwas frisch an diesem Abend, es werden aber sogar für diejenigen, denen kalt ist, Decken zur Verfügung gestellt!

Es ist sicherlich eines der schönsten Panoramen, die ich beobachten konnte. Der nahe gelegene Fernsehturm blinkt. Wahrscheinlich einer der besten Dachausblicke der Stadt!

Kein Kran, um den Blick vom Prenzlauer Berg nach Friedrichshain, vom Potsdamer Platz zum Victoria-Park zu starten.
Mit den Berliner Denkmälern, die auf der Museumsinsel und Unter den Linden zu sehen sind, sowie natürlich dem Brandenburger Tor.

Der rosarote Himmel wird immer dunkler und nimmt die Farben der Nacht an. Ein einzigartiges Erlebnis, auch wenn sich die Menge junger, dynamischer Führungskräfte drängelt und die Musik etwas lauter sein könnte, aber besser zu voll, als zu leer.
12. Stock und große Erkerfenster… auch wenn die Aussicht nicht verrückt ist, eine Luftaufnahme beim Clubbing ist ein Muss! Besonders schön ist es zur Zeit des Sonnenaufgangs…

Der Abend geht weiter
Im Laufe des Abends ändert sich die Luft und die Atmosphäre, die Sound Lautstärke und Bass Dynamik nimmt zu, die charmanten Blicke vervielfachen sich. Ich tanze und flirte automatisch.
Unten, im 15. Stock, erwachte der Raum ebenfalls im Rhythmus der Bässe zum Leben.
Die Hitze ist schon ganz schön drückend, aber die erhöhten Sitze an den Wänden sind angenehm. Gleich dahinter zieht ein Luftstrom vorbei, und man kann einen Blick aus den Fenstern werfen.
Dass Musikprogramm ist gemischt und die Tanzfläche in einem gewissen Prozentsatz von Touristen bevölkert, sowie von einheimischen Männern und Frauen in Abendkleidern und High Heels, die sichtlich viel Spaß haben. Heiße Körper und Gesichter, atemberaubende und wilde Zeiten, eine Nacht im Weekend Club ist selten langweilig.

Kurz gesagt, ein Club, in dem die Gäste gut feiern können mit einer magischen Aussicht, die Lust auf einen Aufenthalt von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang macht.
Eine sehr schicke und touristische, aber manchmal charmante Atmosphäre und eine variables Musik Programm. Trendige Club- und Elektromusik mit Blick auf den Alexanderplatz.
Ein toller Ort zum Feiern in der Innenstadt. Wenn du der Typ bist, der in schickem Ambiente mit einem der schönsten Ausblicke auf Berlin feiert, besonders wenn du mal mit bzw. gegen den Sonnenaufgang tanzen möchtest, dann weißt du, dass du am richtigen Ort bist.

Ihr solltet den Nightclub testen an einem Tag, an dem die Terrasse geöffnet ist und bei gutem Wetter!

Feiert über den Dächern der Stadt.

DeutschEnglisch

❤ Vote ❤
[Total: 2 Average: 4]

1 Gedanke zu „Weekend Berlin Club“

  1. Hoch über dem Alexanderplatz, im 12. Stock eines imposanten Gebäudes, befindet sich die Tanzfläche dieser Disco. Eine Location mit der besten Terrasse und Blick auf die Stadt bei Nacht. Die Tanzfläche ist innen versteckt und die Bar und die Dachterrasse befinden sich auf dem Dach mit einem schönen Blick auf Berlin bei Nacht. Die Aussicht ist einfach atemberaubend – man kann die ganze Stadt genauso gut sehen wie von der Reichstagskuppel aus. Das Publikum reicht von Studenten bis hin zu sehr reifen und respektablen Menschen.
    Touristen und Einheimische sind hier gleichermaßen zu Hause. Getränkepreise sind in Ordnung und die Gesichtskontrolle nicht ganz so streng. Die Einrichtung und Deko ist simpel und geschmackvoll. Und natürlich auch die Musik – die DJ-Auswahl ist einfach großartig!
    Wenn Sie jung sind, dann ist Weekend perfekt für Sie, in der Regel ist die Altersgruppe etwas jünger als in anderen Clubs, meist um die 18 – 30 Jahre. Die DJs, die am Weekend spielen, sind die Creme de la Creme der internationalen Elektronikszene, von Richie Hawtin über Felix da Housecat und Moby bis hin zu Fatboy Slim. Am Freitag wird hier häufig Hip Hop und RnB serviert.
    Sorgen Sie für ein anständiges Outfit und gutes Aussehen und die Chancen sind höher, dass sich die Tür öffnet…

    Noch ein paar allgemeine Tipps zum Ausgehen: Wissen, wer spielt. An der Tür der Clubs werden Sie möglicherweise gefragt, zu welcher Party Sie gehen oder welcher DJ an diesem Abend auflegt, und wenn Sie diese Frage nicht beantworten können, werden Sie in den meisten Fällen nicht eingelassen. Überprüfen Sie also die Website oder Facebook und Instagram bevor Sie losgehen.
    Zu spät ankommen. Obwohl die meisten Clubs gegen 23 Uhr öffnen, beginnt die eigentliche Party viel später. Stellen Sie sicher, dass Sie nicht betrunken sind, bevor Sie hineingehen.
    Wenn möglich, antworten Sie auf Deutsch, das weckt immer Sympathie, auch wenn Ihr Deutsch nicht so gut ist.
    Sorgen Sie dafür, dass Sie noch normal aussehen. Tragen Sie keine extremen Outfits, aber achten Sie auch darauf, dass Sie nicht zu adrett gestylt sind.
    Schließen Sie sich nicht zu großen Gruppen von Männern an. Die meisten Clubs versuchen, eine gleiche Anzahl von Männern und Frauen im Club zu halten. Auch große Gruppen von Frauen sind oft keine gute Idee, obwohl Frauen leichter eingelassen werden als Männer.
    Nach einem ausgiebigen Besuch des Nachtlebens ist es an der Zeit auch einmal ein paar Sehenswürdigkeiten der City zu besuchen. Natürlich gibt es hier noch viel mehr zu tun und zu sehen.

    Ein Tag in Berlin kann auf unterschiedliche Weise gestaltet werden. Es kommt wirklich darauf an, wo Ihre Interessen liegen.
    Ich zB habe direkt in der Karl-Marx-Allee am Alexanderplatz gewohnt dort in der Nähen gibt es neben dem Fernsehturm sehr viel zu sehen.
    Diese ehemalige Parade Straße repräsentiert eigentlich alles, was am Kommunismus und an der DDR prahlerisch war, ist aber insgeheim ziemlich schön. Die ehemalige Stalinallee ist über zwei Kilometer lang und voller versteckter Attraktionen. Wenn man auf die Details der Gebäude achtet, kann man immer noch den Stolz des sozialistischen Vaterlandes auf seine Arbeiter und Bauern erkennen. Achten Sie bei diesen Zückerstilbauten besonders auf die Verzierungen über den Fenstern und Türen. Gehen Sie an der Nordseite den schönen breiten Sandweg ab Strausberger Platz entlang und lesen Sie die Informationstafeln. Hier finden Sie auch das Kino International, das schöne Kino aus DDR-Zeiten. Hier können Sie noch ins Kino gehen. Manchmal werden in dem Kino auch noch Partys gefeiert, alles ganz in der Nähe vom House of Weekend.

    Rund um die Museumsinsel liegt das historische Epizentrum, mit all dem Prunk der Kaiserzeit. Die meisten Gebäude auf der Museumsinsel wurden von Kaiser Wilhelm II. in Auftrag gegeben. Er wollte sich mit Städten wie London, Paris und Wien messen. Auf Udem nesco-Welterbe der Museumsinsel befinden sich der Berliner Dom, das Pergamonmuseum, das Bode-Museum, das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie und das Alte Museum. Das bekannteste Museum ist das Pergamonmuseum, das erst kürzlich renoviert und um ein spektakuläres Entree in Form der James-Simon-Galerie erweitert wurde, benannt nach einem der berühmtesten Kunstsammler der City. Auch das wiederaufgebaute Berliner Schloß mit dem Humboldtforum erreichen Sie dort. Weiter geht es dann auf der Strasse Unter den Linden zum Brandenburger Tor, Reichstag, Bundeskanzleramt und Checkpoint Charlie.
    Sehr gerne besuche ich im Nightlife Kreuzberg-Friedrichshain und den Boxhagener Platz.
    Friedrichshain ist ein Bezirk voller Gegensätze. Nach dem Fall der Mauer hat die Wiedervereinigung den Bezirk gründlich durchgeschüttelt. Dennoch ist es ein Ort vieler Widersprüche geblieben. Das typisch Berlinerische, die Mischung aus Wohnen und Gewerbe, ist deutlich vorhanden, und das ist etwas, worüber die ursprünglichen, alternativen Kiezbewohner heute manchmal zu murren wagen.

    Es ist nicht immer klar, ob die typischen Mietskasernen vom Anfang des 20. Jahrhunderts oder die renovierten Häuser aus den 1970er Jahren der Grund oder die Folge sind, dass dieses Viertel dicht besiedelt bleibt. Auffällig ist, dass das Viertel nur sehr wenige Grünflächen hat. Der Boxhagener Platz, im Herzen von Friedrichshain gelegen, ist die Ausnahme von der Regel.

    Die Gebäude rund um den Platz sind fast alle renoviert und an den Wochenenden findet dort ein Flohmarkt statt. Aber wir müssen zugeben, dass der Charme und das Flair des lokalen und spontanen Handels allmählich unter dem Druck des wertsuchenden Reisenden verschwindet.
    Trotzdem gibt es in der Umgebung des Boxhagener Platzes noch Kleinode zu entdecken, die den richtigen Nährboden für Kunst, Kultur und alternative Gastronomie bilden.
    Gleich nebenan befindet sich der Prenzlauer Berg. Als dieses Viertel noch zu Ost-Berlin gehörte, war es ein trostloser Ort und es dauerte einige Zeit, bis das Gebiet „zurückgewonnen“ wurde. Heute ist die Gegend bei Touristen und im Nachtleben sehr beliebt. Neben Geschäften und Restaurants gibt es auch viele erschwingliche Clubs und Bars.
    Ich persönlich miete mir oft Fahrräder, um alles zu erkunden.
    Wenn Sie also vor Ort mit dem Fahrrad unterwegs sind, seien Sie im Verkehr besonders vorsichtig. Trotz alledem würde ich jedem empfehlen, bei einem Besuch in Berlin ein Fahrrad zu mieten oder eine Radtour zu buchen. Schließlich lernt man die Stadt besser von oben kennen und ist mit dem Fahrrad überall schneller als zu Fuß. Einige holländische Radfahrgewohnheiten sollten Sie jedoch besser zu Hause lassen; es ist verboten und sehr unerwünscht, nebeneinander zu radeln, auf dem Bürgersteig zu fahren und hintereinander zu sitzen. Wenn Sie vom Radfahren die Nase voll haben oder das Wetter nicht auf Ihrer Seite ist, nutzen Sie das großartige öffentliche Verkehrsnetz.
    Das Nachtleben ist hier einmalig, der Weekend Club ist einer der dazugehörigen Highlights.
    Brilliant in einem Hochhaus am Alexanderplatz gelegen, hat sich Weekend einen Platz als Schlüsselfigur der Berliner Clubszene erobert.
    Touristen strömen in Scharen zum angrenzenden Fernsehturm, um einen Blick über die Stadt zu werfen, aber die einheimischen Clubgänger wissen, dass die beste Aussicht im Morgengrauen entsteht, wenn das Sonnenlicht durch die Fenster des Haus des Reisens, des ehemaligen sowjetischen Hochhauses, in dem sich Weekend befindet, bricht.
    Es hat sich im Laufe der Jahre vergrößert und verfügt jetzt über drei verschiedene Ebenen – die 12. Etage mit dem atemberaubendem Panoramablick , die 15. Etage, keine Fenster, eine Black Box eines Zimmers mit vielen LED-Leuchten und die weitläufige Dachterrasse, die in den Sommermonaten wirklich ein Hotspot ist. Das erfolgreiche Weekend, das nun, wie gesagt, auch im 12. und 15. Stock mit einer Dachterrassen-Bar geöffnet ist, hat die Berliner Untergrund-Rave-Szene und die Hip Hop Szene bereichert. Ein Tipp, wenn Sie ein älterer Raver sind, dann kommen Sie hierher zu ihren Sonntagnachmittagspartys, dann kommen all die älteren coolen Alteingesessenen zum Spielen.
    Beliebt bei easyJettern, die den billigen Nervenkitzel suchen, finden hier bekannte House- und Techno-Acts statt – halten Sie Ausschau nach Spots von Tiefschwarz und Dixon von Jazzanova, dem britischen Expat-Produzenten Ewan Pearson und Avant-Techno-Stars wie Trentmøller, das Line Up des Weekends hat es in sich.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

X
X