Monkey Bar Berlin | Neni Restaurant

Bezirk:Charlottenburg
Adresse:Budapester Straße 40
Google Maps:Routenplaner
Öffnungszeiten:So-Do bis 1h, Sa+So bis 2h
Besonderheiten:großer Open Air Bereich
Musikstile:gemischt
Typ:Bar
Webseite:Monkey Bar Berlin | Cocktails & Drinks mit Blick über Berlin (25hours-hotels.com)

Monkey Bar Berlin

Über den Dächern von Berlin-Charlottenburg, mitten im Bikini-Komplex, werden die Gäste der Monkey Bar von einer umwerfenden Aussicht verführt. Von der 10. Etage aus können sie die Stadt und den Zoo aus neuer und gläserner Perspektive erblicken, bestens versorgt mit exklusiven Drinks, Cocktails und kleinen Speisen aus der NENI Berlin Küche.

Eine Hotelbar, wie sie ungewöhnlicher kaum sein kann, sie ist eine kurze Entführung in einen industriellen Dschungel voller Flair. Das 25hours Hotel in der Budapester Str. 40 in Charlottenburg hat mit diesem Amüsierlokal einen absoluten Hot Spot geschaffen. Der Dresscode ist entsprechend.

Affen werden zu Kunst an den Wänden, der Dschungel inspiriert zu Pflanzen, Holz, Tiki-Gläsern und urbanen Mustern. Tatsächlich können die Affen einige Etagen tiefer mit etwas Glück auch entdeckt werden. Vielleicht beobachten die Affen aber auch die Besucher… City-West hat durch die Cocktailbar an Lebendigkeit und Lebensgefühl zugenommen.

Durch Glas wird ein freier Blick möglich gemacht, auch auf den Damentoiletten. Das Konzept der Atmosphäre zieht sich tatsächlich durch das komplette Ambiente. Damit auch wirklich jeder Gast die umwerfende Aussicht genießen kann, kann er tribünenartig sitzen und sich an manchen Stellen sogar in gemütliche Kissen kuscheln. Dabei genießt er vor der Vollverglasung den Blick von ganz oben. Im Sommer öffnet sich die Front und die Gäste sind Open Air, unter freiem Himmel, über den Dächern der Stadt, dem Affengehege, dem Zoo.

Besonders Feinschmecker kommen auf Ihre Kosten. Edle & ausgewählte Spirituosen bringen Stil und wahre Klasse in die Räume. Spezialisiert hat sie sich vor allem auf eine exklusive Gin.-, Whiskey,- und Rumauswahl. Sorten, die nicht überall erhältlich sind darf der Feinschmecker in wunderbarer Höhe genießen. Dabei bietet es sich an, sich vom Personal bezüglich der Getränke beraten zu lassen. Diese sind nicht nur exklusiv in der Auswahl, sondern auch in der Zusammenstellung als Cocktail ein Highlight. Tatsächlich wird bei jedem Besuch etwas Neues entdeckt. Getränke, Gerichte und die Liebe für das Detail.

Neni Berlin  | Restaurant  | Monkey Bar | Eventlocation | Silvesterparty

Die NENI Berlin Küche zaubert in der Zwischenzeit kleine Gerichte für die Gäste. Frischer Caesar Salat, Süßkartoffelpommes, Humus oder Hühnerstreifen in der Mandelkruste, lassen Cocktails wie „Jungleside Fizz“ oder „Monkey Monk“ gleich noch besser schmecken. Aber auch ein „Upside – Down – Bananacake“ schmeckt wunderbar zu einem „Five Elephant Espresso“.

Auch die Getränkekarte kann sich sehen lassen. Sie finden hier im Angebot sind viele exotische Tiki-Drinks, deren Name auf südseeinspirierte Cocktails auf Rumbasis hinweisen. Zum Beispiel der der Tiki-Klassiker Mai Tai wird in der Monkey Bar angerichtet mit zweierlei Sorten Rum, Orangenlikör, Grapefruitsaft, Falernum-Sirup und Arak.

Sie stehen mehr auf Gin Cocktails in verschiedenen Varianten?

Auch die auf Gin und Tonic basierenden Cocktails schmecken hier wiederum hervorragend. Der Tea & T besteht aus hausgemachtem Earl Grey Gin, Orangenblütenwasser und Tonic. Wer es etwas kerniger mag, dem sei zusaätzlich der Spicy Basil G&T empfohlen, der seine Schärfe vom Ingwer und seine Frische von Basilikumblättern bekommt.

Wer auf Alkohol verzichten möchte, findet neben Softdrinks, Kaffee- und Teevariationen auch leckere alkoholfreie Cocktails. Wer sich spontan umentscheidet und das Auto dann doch stehen lässt, kann auf gute Verbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel zurück greifen oder sich ein Taxi bestellen lassen. DJ´s unterstützen die exotische und zeitgleich urban industrielle Eventlocation durch ihre atmosphärische Musik. Die Hotel-Partys sollte sich ebenfalls niemand entgehen lassen. Auch regelmäßige Veranstaltungen mit den verschiedensten Künstlern runden das Konzept ab.

Es lohnt sich auf jeden Fall, regelmäßig den Veranstaltungskalender der Eventlocation zu checken, denn Reservierungen sind in dieser In-Bar sehr zu empfehlen. Es gab bereits Warteschlangen, die mittlerweile legendär sein dürften. Durch das 25hours Hotel treffen in dem Lokal internationale Gäste auf Berliner, jeder Abend und jede Nacht scheinen anders zu sein.

Zur wärmeren Jahreszeit lohnt sich übrigens immer ein Besuch, denn der Sonnenuntergang auf der Terrasse ist einfach nur großartig. Der Anblick und die Atmosphäre geben direktes Urlaubsgefühl und Entspannung. Dabei ein Häppchen essen und der Alltag darf woanders bleiben. Die Silvesterparty ist „glamourös, sexy und (be)rauschend“ mit Feuerwerk über der Hauptstadt.

Fazit:

Die Monkey Bar Berlin hat es in kürzester Zeit geschafft, weltweit bekannt zu werden. Es ist für einen Alteingesessenen mittlerweile schon Pflicht, mindestens einmal da gewesen zu sein. Die Gefahr ist nur, dass er dann häufiger dorthin möchte. Die Area ist an 7 Tagen in der Woche geöffnet und die metropole und ihre Hotelgäste zeigen sich dafür dankbar. Der Bekanntheitsgrad steigt weiterhin, die Affen bekommen ein positives Image und die City-West hat ein weiters Highlight.

Erfahrungen:

Marie

Im 10. Stock erstreckt sich in der Mitte des Raumes ein großer Holztresen, umgeben von hölzernen Hockern. Sie werden sofort von der Aussicht fasziniert sein. Der Blick auf den Zoo, das Europa Center und die Gedächniskirche ist wunderschön.

Die nackten Betonwände werden von einem Relief unterbrochen, auf dem spielende Affen zu sehen sind. Das Affenmotiv findet sich auch in den üppig bestückten Vasen, die den Tresen zieren.
Die Anlage ist neuer internationaler Hotspot in Berlin West.
Die Lounge hat ein super loungiges und gemütliches Ambiente, das alle dazu einlädt, einfach nur zu entspannen und zu genießen.
Alle Räume sind innen, aber mit Fenstern vom Boden bis zur Decke ausgestattet.
Die Gästeschar ist international, aus dem Stimmengewirr wird klar, wie sehr Berlin schon zu einem Bindeglied zwischen Ost und West und Nord und Süd geworden ist. Die Gäste sind international.
Da sind elegante Frauen in sexy Outfits, Bartträger mit sehr gepflegter Kinnbehaarung und Nerdbrille oder auch Geschäftsreisende in Businesslook.

Kommen Sie, wie Sie sind, denn der Dresscode der Monkey Bar ist lässig.
Wenn ich die beste Besuchszeit empfehlen würde, dann wäre das natürlich bei Sonnenuntergang. Aber ich schätze, dann ist die Gasstätte auch am besten besucht. Denken Sie daran.

SonjaS

Einer der verführerischsten Orte in der City, um einen Drink zu nehmen, auf der Terrasse zu faulenzen, die Stadt zu bewundern, während sie im Grünen erblüht: diese Monkey Bar.
Kaum eröffnet, macht das Geschäft mit den Cocktails schon ordentlich von sich reden. Die Skybar im 10. Stock ist ein weiterer Beleg, dass sich die West-City im Aufwind befindet.

Wir sprechen vom 25-Stunden-Hotel, das sich an der Spitze des Bikini-Einkaufszentrums befindet.
Neuer Hotspot in der West-City.
Hier befinden Sie sich über dem Zoo, im Tiergarten, in der Nähe des Kurfürstendamms, im obersten Stockwerk eines modernen Ortes, von dem aus Sie mit einem speziellen Aufzug den Regierungssitz überblicken können.
Die Monkey Bar ist Teil des 25hour Bikini Hotels, im Foyer vor dem Fahrstuhl steht ein originaler Austin Mini Countryman mit Holzfachwerk und geöffneten Flügeltüren.
Trendig, lebhaft und gemütlich schick in der Umgebung, bietet die Dachbar eine große Auswahl an kreativen und handwerklich gefertigten Signature-Cocktails, zusammen mit einigen Weinen, Bieren und verschiedenen Häppchen aus dem angrenzenden Restaurant NENI.

Auf der Terrasse gegenüber den benachbarten Türmen und dem zerklüfteten Glockenturm der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche einen Kaffee zu genießen, ist das reinste Vergnügen.
Da es sowohl innen als auch außen auf der Dachterrasse Sitzgelegenheiten gibt, ist dieser Ort normalerweise sehr belebt und es spielen jeden Abend verschiedene Live-DJs.
Es Ist eine weitere Skybar, die fantastische Blicke auf die Stadt bietet, etwa so wie die Puro Sky Lounge im benachbarten Europacenter oder im Club 40 Seconds im achten Stockwerk des Loeser-Hauses an der Ecke Potsdamer Straße und Schöneberger Ufer oder den Weekend Club im 15. Stockwerk am Alexanderplatz in Mitte.
Dachgärten werden immer beliebter-
Kommen Sie aber auch rechtzeitig, um die besten Plätze zu ergattern, denn dies ist ein sehr beliebter Ort, und es ist mit einer gewissen Schlange zu rechnen. Aber es lohnt sich, denn dies ist eine der besten Dachterrassen, die Berlin zu bieten hat.

Marie

Das Urteil über die Monkey Bar könnte vielseitiger nicht sein. Mancher Mann lobt die interessanten Frauen, die es dort kennenzulernen gibt, und manch selbstbewusste Frau hält nach Mannsbildern Ausschau, die nicht daherkommen wie Schrippen ohne Oberhitze. Wieder andere loben die gute Qualität der Drinks. Das Publikum kann super gemischt und manchmal etwas unbeholfen sein, da nicht wenige Leute eher wegen der Aussicht als wegen der Getränke hierher kommen. Das sollte Sie nicht davon abhalten, dieses Restaurant zu erleben.
Die Location bietet einen fantastischen Blick auf die West-City

Und falle, die es am Türsteher vorbei in den 10. Stock des Hochhauses an der Budapester Straße 40 geschafft haben, können den tollen Blick mit Breitscheidplatz, Gedächtniskirche, Bikini-Haus, Zoo Palast von der Seite sowie den Bahnhof Zoo im Vordergrund und mit der Siegessäule, dem Tiergarten sowie Flugzeugen im Landeanflug auf Tegel Airport im Hintergrund geniessen.
Die Cocktailkarte konzentriert sich auf traditionell anerkannte Getränke und bietet auch einige Bieroptionen. Das Bedienungspersonal ist freundlich (wenn auch manchmal zu beschäftigt) und das Personal ist konsequent und kompetent.
Dieses Restaurant bietet einen Panoramablick über den Tiergarten und die Stadt und eine hervorragende Küche, die sich von der mediterranen, persischen und österreichischen Küche inspirieren lässt.

Bei Tageslicht können auch die Orang-Utans und Schimpansen in ihren Gehegen im Zoologischen Garten beobachten.

Bastian

Wenn Sie Cocktails mit Aussicht in der Stadt trinken möchten, ist dies definitiv eine der Top-Optionen. Monkey Bar befindet sich in der letzten Etage eines Hochhaus-Boutique-Hotels gegenüber dem Zoo und den Affen (daher der Name).
Das Ambiente mit ihren Plattformen, auf denen man auf Kissen sitzen kann, steht den Tieren des Zoos gegenüber, den Affen, die dem Schild ihren Namen geben („Monkey Bar“, nicht vergessen). Kurz gesagt, es ist zugleich ungewöhnlich, einzigartig, perfekt, um den Lauf der Zeit zu vergessen. Kleine Restaurierung von Qualität im „Balagan“-Stil
Nach israelischer Art mit schönen Sandwiches, schönen Tellern, frischen Salaten, direkt vom Nachbarn Néni, im selben Stockwerk.
Wenn Sie in der coolen und dekonstruierten Hotellobby ankommen (es gibt sogar einen Oldtimer in der Mitte und einige hängende Fahrräder), sollten Sie mit dem Aufzug in den 10. Sock hochfahren.
Biegen Sie links ab und Sie sind beim Restaurant Neni. Biegen Sie rechts ab und Sie kommen zur hierher.

Große Auswahl an Tiki-Cocktails auf Rumbasis.
Hinter diesem besonderen Konzept steckt viel Liebe zum Detail: In der Gestaltung der Deko finden sich auch hier zwei Welten wieder – die raffinierten Klassiker mit eigener Handschrift und die wilden, Tiki-inspirierten Drinks mit speziell produzierten Zutaten – von Koriander-Tequila bis Hibiskussirup.
Basil G&T: Hausgemachter Earl-Grey-Gin, Tonic, Ingwer und Basilikum
Auch kleine Speisen aus dem benachbarten Restaurant Neni können bestellt werden.
Wenn Sie nicht zu schüchtern sind, versuchen Sie es mit einem Besuch der gläsernen Toiletten. Ein oder zwei Affen könnten sehen, wie Sie „Ihr Geschäft“ erledigen. Aber hey… es ist Berlin. Entspannen Sie sich. Das interessiert niemanden.
Als ein Hotspot der City West verkörpert die Affen Bar nicht nur das einzigartige Gefühl einer pulsierenden Metropole, sondern auch das Flair von (urbanem) Dschungel und Abenteuerlust.

Lisap.

Belebte Monkey Bar in Berlin
Im 10. und obersten Stockwerk des erstaunlichen 25-Stunden-Hotels Bikini Berlin finden Sie das Rooftop, welches einen unschlagbaren Panoramablick über die Stadt und den Zoologischen Garten bietet. Der Name kommt eigentlich von den Ausblicken, die man über das Affenhaus des Zoos erhält.
Stufensitze mit Aussicht auf den Zoo und Kurfürstendamm
Die Gäste können auf einer Art Affenfelsen, bestehend aus einer Stufenkonstruktion, die mit bunten Kissen bestückt ist, oder auf bezogenen Hockern aus Baumstämmen Platz nehmen.
Das Rooftop Lokal im 10. Stock des 25-Stunden-Hotels bietet einen atemberaubenden Blick über die Stadt und den Zoo. Die angrenzende Terrasse ist der perfekte Ort für einen Drink bei Sonnenuntergang.
Atemberaubender Blick über den Berliner Zoo

Regelmäßige Veranstaltungen und täglich wechselnde DJs begleiten den kulinarischen Rundgang durch die anspruchsvolle Speisekarte.
Auf der Palmen-Terrasse ist das Rauchen erlaubt.

Großes Augenmerk wird auf die Qualität der Produkte und den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen gelegt. Täglich wechselnde DJs, anspruchsvolle Karte, kleine Gerichte aus der Küche des NENI

Neben internationalen Getränken und einer gut gepflegten Weinauswahl gibt es auch kleine Gerichte aus der Speisekarte von NENI.
Bester Cocktail : MandarinenCocktail (Gin Sul, Mandarinenlikör, Thomas Henry Tonic Water und Salbei)


DeutschEnglischFranzösischItalienischSpanisch

❤ Vote ❤
[Total: 4 Average: 4.3]

1 Gedanke zu „Monkey Bar Berlin | Neni Restaurant“

  1. In der Monkey Bar können Sie einen Cocktail und einen tollen Blick auf Berlin genießen. Jeden Abend legt hier ein anderer DJ House oder andere elektronische Musik auf.

    Der beste Ort hier, um Cocktails zu trinken? In der Monkey Bar. Der Name ist Programm: Diese Bar hat einen Blick auf Affen. Die Affen des Zoologischen Gartens, des ältesten Zoos Berlins, sind es.
    In der 10. Etage des Bikini gelegen, Das Bikinihaus befindet sich in Charlottenburg, nahe dem Bahnhof Zoologischer Garten und gegenüber der Gedächtniskirche. Die ehemaligen Industrie- und Büroflächen wurden in einen modernen Komplex mit trendigen Geschäften und Restaurants umgewandelt.
    Das Gebäude, in dem sich Bikini befindet, stammt aus den 50er Jahren und hatte damals als Einkaufszentrum tatsächlich ein etwas altmodisches Image. Ein Make-Over sorgte jedoch dafür, dass dieser Ort nicht unterging!

    Sie können im 25hours Hotel übernachten und in der Rooftop-Bar „Monkey Bar“ einen Drink mit Blick auf den riesigen Tiergarten nehmen.
    Sehr beliebtist diese trendige Cocktailbar ein Hype unter Einheimischen und Touristen gleichermaßen. Sie werden also um einen guten Platz „kämpfen“ müssen. Möchten Sie warten, bis ein Platz frei wird? Versuchen Sie dann, die im Inneren der Bar eingebauten Affen zu entdecken.

    Der Name Bikinihaus lässt sich von der ehemaligen Funktion sowie der Form des Gebäudes ableiten, in dem sich eine Näherei für Damenoberbekleidung mit insgesamt 700 Nähmaschinen befand. Sie sollten auch einen Bikini in der Konstruktion des Gebäudes erkennen können.
    Die City verfügt über die beste Clubbing-Szene der Welt. Zeitraum. Mit Locations wie Berghain, Kater Blau, Sisyphos, Watergate und KitKat kann man von Freitag bis Montag, Montag bis Mittwoch, Mittwoch bis Freitag feiern und dann wieder von vorne anfangen. Diese Clubs sind weltberühmt und oft überfüllter als ein Fitnessstudio nach Neujahr, deshalb haben wir uns auf den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf konzentriert, der eine kleine, aber exklusive Auswahl an versteckten Bars und Clubs bietet und auch sonst tolle Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

    Der Bezirk ist der westliche Teil des Zentrums von Berlin, mit dem Kurfürstendamm als belebter Flaniermeile. Es ist ein großzügig angelegter Stadtteil, mit großzügigen Häusern und viel Grün. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Deutsche Oper, das Olympiastadion, die Messe und der Funkturm, das Schloss Charlottenburg und der Volkspark Wilmersdorf.
    Seit dem Fall der Mauer im Jahr 1989 konkurrieren die beiden Zentren Berlins wieder miteinander, wobei Charlottenburg viel von seiner Pracht an Mitte verloren hat.
    Beginnen Sie Ihr Abenteuer am Lietzensee. Die Bäume rund um den See scheinen nicht nur im Laufe der Jahreszeiten, sondern auch innerhalb eines Monats ihre Farbe zu wechseln. An einem Tag sind die Blätter grün, am nächsten orange, und dann fallen sie sanft auf das Wasser und bilden eine Laubdecke auf dem See. Der See ist wirklich eine natürliche Schönheit!

    Die City West ist jedoch konsequent modernisiert worden, und seit 1990 sind viele neue Entwicklungen erfolgt.

    In den 1920er Jahren erlebte der Bezirk seinen vorläufigen Höhepunkt. Kinos, Theater, Kabaretts, Revuen, Tanzsäle und schicke Geschäfte lockten Touristen und Berliner in großer Zahl in die Weststadt. Das „alte“ Berlin lag rund um den Alexanderplatz und Unter den Linden, das „moderne“ Berlin lag rund um den Kurfürstendamm, den der amerikanische Schriftsteller Thomas Wolfe „das größte Café Europas“ nannte.
    Obwohl es in vielen Berliner Bezirken viele Menschen gibt, die gerne mit den neuesten Modetrends experimentieren und sogar ihren eigenen Kleidungsstil entwickeln, sind die Einwohner des Bezirks meist stilvoll und schick. Hier sieht man adrett gekleidete ältere Damen, Männer mit vornehmem weißen Haar, aber auch hin und wieder ein Modeopfer mit Gucci-Tasche. Jeder hier liebt das altmodische Brot, das man hier Stulle nennt, und die Gurken aus dem Lieblingsrestaurant Zum Hecht, einem typischen Berliner Restaurant.

    Hier ist es nicht wirklich hip, und es gibt auch keine Clubs oder Bars. Es gibt auch nicht viele Start-ups, die hier ansässig sind, und, nun ja, es passiert auch nicht viel. Aber es ist der einzige Bezirk mit einem Schloss und vielen anderen Dingen, die diesen Bezirk im Westen Berlins zu etwas ganz Besonderem machen.

    Das Schloss Charlottenburg ist das größte Schloss Berlins und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Es wurde Ende des 17. Jahrhunderts von Kurfürst Friedrich, dem späteren König Friedrich I., als Sommerresidenz für seine Frau Sophie-Charlotte erbaut. Bald nach seiner Fertigstellung wurde das Schloss um die Orangerie erweitert und ein Kuppelturm hinzugefügt. Noch später wurde der Ostflügel gebaut.
    Zu Fuß vom Lietzensee zum Schloss. Die Besichtigung dieses riesigen Schlosses kann mehrere Stunden dauern, aber sie ist es wert.
    Der Park, der das Schloss umgibt, ist den Gärten des Schlosses von Versailles nachempfunden. Im Park befindet sich eine Villa (bélvedère) mit einer schönen Porzellansammlung der Königlichen Porzellan-Manufaktur.

    Nach 1945 wurde es gründlich restauriert. Die Wohnräume strahlen die Pracht vergangener Zeiten aus, und es gibt eine schöne Sammlung französischer Gemälde zu sehen. Es ist sogar die größte Sammlung französischer Gemälde des 18. Jahrhunderts außerhalb Frankreichs. Vergessen Sie nicht, den wunderschön dekorierten Ballsaal zu besuchen.
    Wenn Sie nach dem Schloss noch etwas Energie übrig haben, gehen Sie in die Kantstraße, wo es viele nette Bars und gute Restaurants gibt. Besuchen Sie auch den Savignyplatz und sehen Sie, wie die Franzosen Berlin in Bezug auf Architektur, Essen und auch Lebensart beeinflusst haben.

    Mit der Teilung in einen Ost- und einen Westteil wurde der Bezirk zum Zentrum West-Berlins und der Kurfürstendamm zur mondänen Luxus-Einkaufsmeile mit Geschäften von internationaler Ausstrahlung und als Sahnehäubchen das größte Kaufhaus Europas: das Kaufhaus des Westens (KaDeWe). Der Bahnhof Zoologischer Garten wurde zum Endbahnhof für alle Intercity-Züge aus dem Westen. Auch neue, für das Image wichtige Gebäude wurden errichtet, wie das Europa-Center und das Internationale Kongresszentrum ICC.

    Ein Ausflug nach Charlottenburg garantiert einen erholsamen Tag inmitten der quirligen Hauptstadt. Es ist ein wunderbarer Ort zum Flanieren und Entspannen.
    Besonders bekannt und beliebt ist der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche.
    Weihnachten ist magisch. Wer die Stadt im Dezember besucht, darf sich einen Weihnachtsmarkt nicht entgehen lassen. Und das ist fast unmöglich, denn überall in der Stadt finden Sie Dutzende von Weihnachtsmärkten mit gemütlichen Buden und warmem Glühwein. Die bekanntesten Weihnachtsmärkte befinden sich auf dem Gendarmenmarkt, dem Alexanderplatz und an der Gedächtniskirche. Schöne Weihnachtseinkäufe! Auch Silvester feiern in der Hauptstadt ist unvergesslich!
    Neben dem Europa Center steht das Bikini mit der Monkey-Bar.
    Nein, natürlich nicht wortwörtlich in Bademode! Bikini ist der Name eines der beliebtesten Einkaufszentren in Berlin. Und Shopping Malls klingt ein bisschen pietätlos, Concept Mall ist eine bessere Beschreibung.

    Zur Zeit finden Sie hier lokale Designgeschäfte, bekannte Marken und trendige Restaurants. Das Atrium ist etwas Besonderes; der große offene Raum mit mintgrünen Stahlkonstruktionen ist mit Holzboxen gefüllt, in denen sich junge Designer alle drei bis sechs Monate einmieten. Es ist immer wieder eine Überraschung, was Sie hier finden werden!
    Zb finden Sie – im 10. Stock eines Hotels, das Sie auch als Nicht-Gast betreten dürfen – die Monkey Bar. Wir warnen Sie; die Cocktails sind nicht billig. Aber das werden Sie bald vergessen…

    Hier ist nicht nur die Stimmung entspannt und die Cocktails lecker, sondern man hat auch eine tolle Aussicht. Die Bar blickt – und man sieht, woher der Name kommt – auf den Tiergarten. Oder genauer gesagt, das Affengehege des Zoologischen Gartens.

Kommentare sind geschlossen.

X
X