Havanna Berlin

Bezirk:Schöneberg
Adresse:Hauptstr. 30
Google Maps:Routenplaner
Öffnungszeiten:mi, fr, sa 21:00/22:00
Floors:4
Preise/Eintritt::0 – 7,50 EU
Besonderheiten:Offene Salsakurse im Angebot
Musikstile:Black Music • Dance Classics • Latin • R´n´B • Salsa • Merengue
Typ:Bar • Disco
Webseite:https://www.havanna-berlin.de/

Havanna – seit 1997 in Schöneberg

Das Havanna Berlin. Das bedeutet: Eine Menge sexy Vibes, die es richtig heiß um die Hüften werden lassen. „Wann wirds mal wieder richtig Sommer“, fragte einst Rudi Carrell. Im Latin Club da wird’s doch gleich wieder Sommer!


Auf Mallorca gibt es einen Edel-Puff mit dem Namen Havanna. Man kann sich die dicken Männer mit Zigarren vorstellen, die in schlechtem Spanisch Cocktails bestellen, während sie sich von den dunklen, schönen Mädchen betören lassen.
Die Location in Schöneberg hingegen ist kein Puff, sondern ein beliebter Salsa-Merengue und -Bachata Szenetreff.

Ein heißes Pflaster, was den Salsa angeht, denn hier tanzen die richtigen Profis, ganz ohne Zigarre, aber betören um so mehr durch gute Stimmung und gekonnte Schritte. Hier herrscht eine überaus erfrischende und belebende Atmosphäre, die Gäste in einem Salsa Club auf Mallorca lange suchen würde. Der Schöneberger Tanztempel ist in Tänzerkreisen ein bekannter und etablierter Geheimtipp seit 11 Jahren.


Hier treffen sich afrikanische, brasilianische, spanische und deutsche Schönheiten, um sich gegenseitig in die Ekstase zu treiben, Schritt, Drehung, Schritt für Schritt.

Dabei sind sie aber nicht unter sich: Vier Dance-Floors und sieben Bars laden Menschen aus den verschiedensten Musik-Dunstkreisen wie Hip Hop, Salsa, Reggae, Latin… ein ausgelassen zu feiern und zu bouncen: Mittwoch, Freitag und Samstag sogar Open End!

Jedes Wochenende ein Karneval der Kulturen mit Live-Auftritten aus aller Welt in südländisch warmer Umgebung, mit Palmen und Red-Light-Flavour und viel viel Platz für ausladende Hüftbewegungen. Und wer sich jetzt noch nicht hin traut: Man kann hier das Tanzen in Kursen von Schnupper- bis Profi lernen. Absolut Multi-kulti-kult-verdächtig!

Salsa im Havanna in Berlin | Eventlocation | Silvesterparty

Vier große Dancefloors machen das Havanna in Berlin zu einem der angesagtesten Treffpunkte.

Die DJs sorgen in der Eventlocation als Profis für eine Stimmung, die im Laufe des Abends immer besser wird und die Tänzer und Tänzerinnen zu immer neuen Darbietungen motiviert. Jeder Saal präsentiert unterschiedliche Musikrichtungen, sodass jeder auf seine Kosten kommen kann.

Sieben Bars sind die Basis für zahlreiche Erfrischungen in Form von exotischen Cocktails und anderen Getränken, die den Tanzabend im Nightclub noch angenehmer machen. An jedem Mittwoch ist Salsa angesagt, der Eintritt zurzeit zwischen vier Euro und acht Euro, je nachdem welcher Dancefloor besucht wird.

Vor dem Besuch dieses Tanzlokals lohnt es sich, sich kurz über die aktuellen Partys und Veranstaltungen und Preise im Internet zu informieren, um keine Überraschungen zu erleben.

Die Ladies Night ist für Frauen gedacht, die zum Beispiel einen Partner haben, der gar nicht so gerne tanzt.
Im Havanna wird jedes Jahr eine Silvesterparty gefeiert.

Tanzstunden im Havanna

Wenn ihr eure Tanzkünste verfeinern möchtet, ist das Havanna der richtige Ort. Tanzstunden für Salsa oder andere Tanzarten werden auf Wunsch gerne gegeben. Anfänger und Fortgeschrittene werden vor dem Beginn der regulären Öffnungszeiten unterrichtet und können danach auf einem der vier Dancefloors zeigen, was sie gelernt haben.

Tanzmuffel war gestern, hier wird mit dem passenden Unterricht in kurzer Zeit ein sehenswertes Tanzpaar aus euch. Die Tanzkurse sind nicht nur für Singles gedacht, sondern auch für Paare. Wenn euch noch ein exklusives gemeinsames Hobby fehlt, sind die Tanzlehrer und Lehrerinnen für euch da und bringen euch Tanztechniken bei, die die Zuschauer beeindrucken werden.

Betriebsfeiern können in der Diskothek ebenfalls abgehalten werden. Eine solche Feier mit dem ganzen Betrieb stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und wirkt sich positiv auf das Betriebsklima aus.

Let´s dance in der Schönerberger Hauptstrasse auf vier Dancefloors, von Disco Classics über Hip Hop bis hin Reggae und Salsa ist einfach alles dabei.

Such dir im Havanna den Dancefloor aus, der zu deinem aktuellen Musikgeschmack am besten passt.

❤ Vote ❤
[Total: 2 Average: 4.5]

1 Gedanke zu „Havanna Berlin“

  1. Hier auszugehen bedeutet für mich, spät loszugehen, das Nachtleben genießen und erst morgens zurückzukommen, wenn ich die Sonne über der Stadt aufgehen gesehen habe und fast kein Auto mehr zu sehen ist..
    Da Berlin kein spezifisches Stadtzentrum hat, ist es sehr schwierig, eine bestimmte Ausgehgegend zu bestimmen. Es gibt mehrere Straßen, die Sie unbedingt besuchen sollten: In Friedrichshain ist der gesamte Simon-Dach-Kiez und das RAW-Gelände voll von lustigen und hippen Bars. Oder gehen Sie in die Oranienstraße, wo Sie eine Mischung aus typischen Berliner Kneipen, die wir Kneipe nennen, und schicken Cocktailbars finden. Auch in Schöneberg gibt es ein ausschweifendes Nachtleben, da ich so gerne tanze, besonders zu lateinamerikanischer Musik bin ich an einem Abend im Havanna gelandet und habe dort die ganze Nact gefeiert.

    Der Club wurde 1997 für lateinamerikanische Tanzliebhaber eröffnet. Während der fast zwei Jahrzehnte seines Bestehens ist der bescheidene Club auf mehrere Stockwerke angewachsen, wo man „mit dem Hintern wackeln“ kann, mit unterschiedlicher Musik: Pop, R′n′B, Hip-Hop … Wenn Sie früh kommen, um acht Uhr abends, können Sie außerdem Salsa-, Rumba- oder Cha-Cha-Class besuchen. Das Innere des Clubs ist schnörkellos, aber gemütlich, die Cocktails köstlich, und das Publikum ist sehr fröhlich.
    Das Havanna in der Hauptstraße 30 in Schöneberg ist der beste Floor für diejenigen, die lateinische Rhythmen lieben.
    Das Nachtleben kommt in Berlin erst spät in Gang und in den meisten Clubs geht es erst gegen 3 oder 4 Uhr morgens richtig los. Beginnen Sie also Ihre Nacht in einer oder mehreren Bars und gehen Sie spät am Abend in einen Club. Bars haben normalerweise nichts gegen Touristen oder größere Gruppen, aber es ist schwierig, mit einer Gruppe von 4 oder mehr Personen in eine Location zu kommen

    Eine der aufregendsten Städte Europas ist oft nur einen Katzensprung entfernt… Berlin! Eine Stadt, die für ihre intensive Geschichte bekannt ist. Vieles davon ist noch sichtbar, wie die weltberühmte Berliner Mauer, die die Stadt jahrelang in zwei Hälften teilte. Aber die City ist auch bekannt für seine vielen Parks, super trendigen Cafés und besondere Straßenkunst. Nicht umsonst wird sie als die kreative Hauptstadt Europas bezeichnet. Die perfekten Zutaten für einen lustigen Trip!
    Anreise nach Berlin mit dem Auto
    Sie können mit dem Auto nach Berlin fahren. Vergessen Sie nicht, dass bei Fahrten in die Stadt eine Umweltplakette vorgeschrieben ist. Diesen können Sie für ca. 12,50 € online vorbestellen. Es gibt mehrere P+R-Parkplätze am Stadtrand von Berlin, aber ich habe mich entschieden, mein Auto in der Stadt zu parken. Die durchschnittlichen Parkgebühren sind viel niedriger als erwartet und an Sonntagen ist das Parken an vielen Stellen im Stadtzentrum sogar kostenlos. Es ist sinnvoll, vorab online zu prüfen, welche Möglichkeiten es in der Nähe Ihres Hotels gibt.
    Es ist eine multikulturelle und kreative Stadt, in der jeder sich selbst sein kann und in seinem Stadtteil Inspiration findet. Nach dem Fall der Mauer machte die Punk-Szene langsam Platz für die Techno-Clubs, die heute weltberühmt sind.
    Denken Sie an Phänomene wie das Berghain, Tresor oder Metropol oder die inzwischen geschlossene Bar25. Diese Welt zieht sich geradewegs durch die türkische im Westen und vietnamesische Gemeinschaft im Osten der Stadt, die in ihren Restaurants und Friseurläden den freundlichsten Service und gute Produkte anbieten.
    Auch der türkische Markt und die asiatischen Märkte (Dong Xuan Center und Thai Park) sind lebendig und sowohl von Ur-Berlinern als auch von Hipstern bevölkert.
    Es ist großartig zu sehen, wie all diese verschiedenen Gruppen in der Stadt miteinander verschmelzen und sich an den kreativen und kulinarischen Künsten der anderen erfreuen.
    Und ich habe noch nicht einmal die schicke Seite der Stadt erwähnt, mit ihren Sternerestaurants, der Oper, klassischen Konzertsälen und Boutiquen mit Haute Couture.
    Berlin ist eine Stadt mit vielen Seiten und für jeden etwas dabei.

    Am Fernsehturm direkt am Alexanderplatz, ihm kommt man nicht vorbei. Mit einer Höhe von 368 Metern ist es nicht nur das höchste Gebäude Berlins, sondern auch von fast überall in der Stadt zu sehen.

    Auch vom ehemaligen Fernsehturm aus hat man einen schönen Blick über die Stadt. In einer Höhe von 203 Metern wurde eine Aussichtsplattform errichtet.

    Und wenn Sie das in aller Ruhe genießen wollen, haben Sie – eine Etage höher – die Möglichkeit, im Restaurant zu Mittag oder zu Abend zu essen. Das Besondere: Das Restaurant dreht sich, so dass die ganze Stadt vor Ihnen vorbeizieht.

    Tickets für den Turm können online bestellt werden oder direkt vor Ort gekauft weren. So vermeiden Sie eine lange Warteschlange am Turm. Wenn Sie sich einen Platz im Restaurant sichern wollen, können Sie auch ein spezielles Paket buchen. Dort oben fühlen Sie sich in sie ehemalige DDR zurückversetzt.

    10. Potsdamer Platz & Sony Center
    Vor 1945 war der Potsdamer Platz einer der belebtesten Plätze der Stadt, voll mit Hotels und Restaurants. Nach 1945 lag er völlig in Trümmern und endete als eine Art Niemandsland zwischen Ost- und West -Berlin. Ab 1961 verlief die Berliner Mauer mitten durch das Gebiet. Am Potsdamer Platz war der Abstand zwischen der inneren und äußeren Mauer am größten. Nach dem Fall der Mauer im Jahr 1989 entstand die größte Baustelle in Europa. Auf der so entstandenen leeren Ebene wurden dann viele neue Gebäude errichtet. Beispiele sind das Daimler-Chrysler Quartier, der BahnTower, Hauptsitz der Deutschen Bahn, das Beisheim Center und das im Jahr 2000 fertiggestellte Sony Center.
    Obwohl die oben genannten Attraktionen ein Muss bei Ihrem Budget-Trip in Berlin sind, gibt es noch mehr zu sehen und noch mehr kostenlose Dinge zu erleben.. Eine Seite der Metropole, die eigentlich oft verborgen bleibt, weil die bekanntesten Highlights so viel Aufmerksamkeit bekommen. Zeit für eine Veränderung!
    Besuchen Sie Berlin im Sommer und ist es kochend heiß? Die Cityt bietet – wegen der Seen – mehrere Strände, die zur Abkühlung geeignet sind. Nehmen Sie zum Beispiel ein Bad im Wannsee zb an den Buchten der Havelchaussee, im Schlachtensee oder an der Krummen Lanke
    Der beste Ort, um Einheimische zu sehen? Das sind die überdachten Markthallen, die man hier überall findet. Einige Beispiele sind die am Maybachufer, in der Bergmannstrasse und am Boxhagener Platz.
    Hier gibt es Dutzende von Museen. Ein Teil davon kann an bestimmten Tagen kostenlos besichtigt werden. Prüfen Sie, an welchen Tagen dies für die Museen gilt, die Sie gerne besuchen möchten und sparen Sie viel Geld.

    Wie oben geschrieben bin ich ein Nightlife Girl und ich tanze für mein Leben gern. Also habe ich auch das Havanna noch das ein oder andere Mal besucht.

    Salsa und alles, was lateinisch ist, scheint im westlichen Teil Berlins viel populärer zu sein – also machen Sie sich auf den Weg in den westlichen Bezirk Schöneberg und machen Sie sich bereit, ihn zu schütteln.
    Auf über 4 Tanzflächen werden Latin-Beats, darunter Salsa, Bachata, Merengue und Reggaeton, neben Hip-Hop- und Tanzklassikern gespielt.
    Sie wissen nicht, wie man Salsa tanzt? Kein Problem, es gibt dort jeden Mittwoch, Freitag und Samstag Tanzunterricht.

Kommentare sind geschlossen.

X
X