Clubs Berlin – Partys, Discos & Clubs in Berlin

Die Clubsuchmaschine für Berlin mit allen angesagten Partys & Events und Suche nach Musik, Stadtteil und Typ.

✪✪✪

18Juli21:00Ma Baker Party im Silverwings21:00 Silverwings Club, Columbiadamm 10

✪✪✪

01Aug21:00Ma Baker Party im Silverwings21:00 Silverwings Club, Columbiadamm 10

Tipps für die nächsten Tage:

✪✪✪

07Juli19:00Far Out After Work Party19:00 Maxxim Club Berlin, Joachimstaler Str.15

08Juli23:00Techno Mittwoch23:00 Ava, Warschauer Platz 18

09Juli18:00Ku’damm After Work by 104.6 RTL18:00 THE PEARL Berlin, Fasanenstr. 81

10Juli23:00Ladies Night23:00 Soda Club Berlin, Schönhauser Allee 36

✪✪✪

No Events

angesagte Clubs suchen:

Clubs Berlin » Hier findet ihr kurze Infos über Berlins Clubs nach Alphabet sortiert.

Nutzt die Zusammenstellung für eure Clubbing Berlin Night.

Amber Suite

Die Amber Suite gehört zu den größten Discos Berlins im Nachtleben Berlin und dementsprechend gut ist das vielfältige Angebot. Hier lässt es sich nicht nur gut abtanzen, sondern die Gäste erwartet eine gute Küche, ein tolles Rahmenprogramm und eine insgesamt riesige Area. Es ist hier möglich viele Interessen zu befriedigen und den meisten Besuchern gerecht zu werden. Die Amber Suite gehört zu den angesagten Locations in Berlin.

Beispielweise die barocke Lounge ist schon allein einen Besuch wert, denn hier warten zwei Dance Rooms. Etwa in Linas Ballroom gibt es eine eher sinnlich wirkende Erfahrung für die Gäste und im zweiten Room, dem Beros Dance ist der Gast in einer avantgardistischen Location zu Hause. Das Musikangebot ist sehr weitreichend und hier findet jeder seine Musikrichtung zum feiern. Das alles findet der Gast direkt am Teltow Kanal.
http://www.ambersuite.de

Astra Kulturhaus

Das Astra Kulturhaus in Berlin Friedrichshain befindet sich direkt hinter der Warschauer Brücke am gleichnamigen U-und S-Bahnhof und avancierte binnen kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Hotspots für Konzerte und Partys. Angesagte Künstler und Bands sind im Astra ebenso zu Hause wie die regelmäßig stattfindenden Partyreihen. Hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Das Programm reicht von Rock über Indie bis hin zu Pop, Dance und Folk. Lässig und vielseitig lautet das Motto des Astra Clubs Berlin. Anders und dabei absolut hip. Die moderaten Eintrittspreise sprechen für sich, ebenso, wie die angenehme Atmosphäre.
http://www.astra-berlin.de

Avenue

Für Blackmusic Liebhaber
Für Black Music Fans im Nightlife ist der Club Avenue genau das Richtige, denn die Berliner Diskothek veranstaltet jeden Freitag ab 23 Uhr die Black Music Party „Hip Hop Avenue“. Neben der Tanzfläche bietet der Clubraum zwei moderne Bars, eine Area für VIP’s und eine Raucherlounge. Besonders die Optik des Avenue zeichnen sich durch die Verbindung von Historie und moderner Technik aus. Auch die Lage der Eventlocation kann sich sehen lassen, denn diese befindet sich in Berlin Mitte. Hierbei befindet sich das Avenue im Keller eines denkmalgeschützten Gebäudes.
Homepage: http://avenue-club-berlin.com

Berghain

Das Berghain zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Techno-Tempel weltweit. Das imposante Gebäude in Berlin Friedrichshain ist Anziehungspunkt für alle feierwütigen Gäste, die hier von Samstagabend bis Montagmorgen Party pur erleben können. Das ist Clubbing Berlin pur. Im Berghain geben sich nicht nur die bekanntesten House-, Techno-und Dance-DJs der Welt die Klinke in die Hand, sondern es zählt mittlerweile beinahe schon zum Sport, an den strengen Türstehern vorbeizukommen. Neben dem wechselnden DJ-Programm veranstaltet das Berghain auch Live-Konzerte in regelmäßigen Abständen. Einer der Top-Tanzschuppen überhaupt und immer einen Besuch wert.
http://www.berghain.de

Berghain in October 2014
Bild: Wikipedia embedded

Bricks

In einem hochwertigem und edlem Design zeigt sich das Bricks in Berlin. Die Bar ist eigentlich mehr Tanzlokal und legt viel Wert auf eine stilvolle Location mit angesagter Musik. Nicht umsonst legt der Veranstaltet den Fokus auf die amerikanische Musik und lädt Gäste im RNB- und Hiphop-Bereich ein. Das Bricks hat zwei Mainfloors und mehrere Bereiche, in denen bis zu 400 Leute den Abend und die Nacht durchtanzen. Sollte man vom Tanzen und der lauten Musik Hunger und Durst bekommen, versorgen die Bars und die kleine Pizzeria nebenan die Gäste mit leckeren Speisen und Getränken. Einlass ist in der Regel erst ab 18 Jahren.
http://bricks-berlin.club

Cassiopeia

Das Cassiopeia ist nicht nur eine typische Location als Nachtclub, sondern hier tummeln sich auch Gäste, die gern einmal kulturell etwas in Berlin erleben möchten. Die Veranstalter im Cassiopeia bieten Live Acts und Konzerte, dass macht diese Location so interessant und jeder sollte erst einmal auf den Eventkalender schauen, was gerade hier geboten wird.

Eine ausgemusterte Industriehalle dient als Location für diese Location im Berliner Stadtteil Friedrichhain. Die Gäste kleinden sich Casual und hier fühlen sich Nachtschwärmer wirklich wohl. Es ist leger und sehr anziehend hier einmal als Gast, das kulturelle Nachtleben und die Szene in Berlin zu erkunden.
http://www.cassiopeia-berlin.de/

Gretchen

Der Dresscode im Kreuzberger Gretchen heißt „casual“ und lädt mit einem „come as your are“ die Gäste zu Elektro und House bis hin zu Independent, Jazz und Folk auf die Tanzfläche. DJ-Sets stehen ebenso auf dem Programm wie Live-Konzerte. Nationale und internationale Künstler, aber auch Newcomer bekommen hier eine Plattform. 2015 wurde das Gretchen-Team für seine vielseitige Programmplanung mit dem „Applaus“-Award ausgezeichnet. Aber auch die Location verdient Beachtung. Dort, wo heute Partystimmung herrscht, waren 1854 die Pferde des 1. Garde-Dragoner-Regiments von Königin Victoria untergebracht. So wird im historischen Kreuzgewölbe zwischen filigranen Säulen zu Beats und Bässen gefeiert.
http://www.gretchen-club.de

The Grand

The Grand ist eine Kombination aus einem Restaurant, Bar und einem Club. So kann vor dem Feiern im Restaurant gegessen werden, an der Bar ein paar Drinks getrunken werden. Somit wird alles in einem vereint. The Grand befindet sich eine Etage höher, als das Restaurant und Bar. Er ist für all diejenigen geeignet die gerne im klassischem Berlinflair feiern. Weiterhin ist „The Grand“ als Szene-Treff in Berlin-Mitte bekannt, bei welchem regelmäßig Promi-Events auf dem roten Teppich stattfinden. So waren Stars wie Joi Löw und Culcha Candela schon hier zu Besuch.
http://www.the-grand-berlin.com/nc/club

Hafenbar

Die legendäre Hafenbar in Berlin-Mitte ist wohl der beliebteste Schlager-Partykutter der Hauptstadt, Atemloses Berliner Nightlife. Bereits seit mehr als 40 Jahren wird hier zwischen Bullaugen, Fischernetzen und abgetanzten Holzplanken nach Herzenslust gefeiert und getrunken. Die kultige Schlager-Party sorgt an jedem Freitag für zahlreiches Erscheinen und am Samstag lockt die beliebte Kaptains-Karaoke alle sangesfreudigen Partyfans. Die Hafenbar ist Kult und so soll es noch lange bleiben. Alle Landratten und Meerjungfrauen sind hier immer herzlich willkommen. Die Stimmung hier ist einzigartig, herzlich und die Hafenbar immer einen Besuch wert. Manchmal möchte ich mit Dir diesen unerlaubten Weg zuende gehen.
http://www.hafenbar-berlin.de

Kater Blau

Das Kater Blau in Berlin ist ein angesagter Laden, der vor allem von jungen Leuten regelmäßig besucht wird. Die Events finden hier in der Regel am Wochenende statt und zeigen sich auf einem sehr hohen Niveua, das einfach sehr viel Spaß macht. Der Vorgänger Bar25 hatte auch immer sehr gut Acts und hat es geschafft ein breites Stammpublikum aufzubauen. Das spiegelt sich auch heute noch in den Gästen wieder, die jederzeit Bier, Softdrinks und harte Sachen an den Bars bestellen können.
http://www.katerblau.de/

Kater Blau Berlin
Bild: Wikipedia embedded

Kit Kat Club

Der Kit Kat Club in Berlin Mitte ist eine Adresse an der jeder Gast selbstbewusst auftreten sollte, wenn es um den Dresscode geht. Hier finden sich Nachtschwärmer zusammen, die gern leicht bekleidet und körperbetont ausgehen. Hier finden alle Gäste schnell Anschluß beim feiern und dem Erlebnis, in diesem angesagten Etablissement.

Hier gibt es Kabarett, Erotik und Elektro Beats die magnetisieren und diese Nachttour wird für jeden unvergesslich. Der Kit Kat in Mitte ist eine Besonderheit, die auch über die Grenzen Berlins bekannt ist. Hier feiert jeder wirklich gern und hier will jeder gesehen werden.
http://www.kitkatclub.org/

Kit-Kat club Berlin
Bild: Wikipedia embedded

Klunkerkranich

Eine etwas andere Bar, die sich auf dem Dach einer Arcade in Neukölln befindet. Die Bar lässt sich als eine improvisierte Bar beschreiben, die sich durch den besonderen Berliner Charme auszeichnet. Durch den einzigartigen Panoramablick kann eine ausgezeichnete Aussicht auf Berlin wahrgenommen werden. Weiterhin bietet Klunkerkranch eine Dachterrasse an. In dieser Bar werden die verschiedensten Musikrichtungen gespielt – von Jazz bis alternative Musik ist hier alles dabei. Weiterhin finden Sonntags auch Veranstaltunge wie Flohmärkte oder Frühlingsmärkte statt. Klunkerkranich ist für alle diejenigen das Richtige, die auf der Suche nach dem Unperfekten sind.
Homepage: http://www.klunkerkranich.de

Matrix

Im Matrix in Berlin Friedrichshain feiern Berliner und Touristen zum Musik-Mix zwischen Clubstyle und Charts. Die 7 Floors bieten das Passende für jeden Geschmack und die zahlreichen Lounges laden zu Pausen vom Dancefloor ein und vermittels den Gästen dabei das Gefühl, trotzdem am geschehen teilzunehmen. Mit seinen neun Bars bietet das Matrix ein breit gefächertes Angebot an Cocktails, Drinks und Standards. Langeweile ist hier ein Fremdwort. das bunte Party-Programm lässt keine Wünsche offen. Mal cool, mal schick, mal leger und mal besonders vielseitig: So präsentiert sich das Matrix und zählt für viele Besucher zu den absoluten Lieblingsclubs.
http://www.matrix-berlin.de

Monkey Bar Berlin:

Die Monkey Bar Berlin befindet sich im 10. Stock des 25 hours Hotels und bietet seinen Gästen einen wunderbaren Blick über die Skyline von Berlin.Eine geräumige Terrasse lädt zum Verweilen ein und sorgt bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen für ein atemberaubendes Gefühl. Internationale und lokale Gertränke sowie kleine Leckereien befinden sich auf der Speisekarte der Bar und sorgen in der Hauptstadt für ein vielseitiges Barerlebnis. Besonders viel Spaß macht neben der Ausblick auch die vielseitige Cocktail-Auswahl. So lässt es sich am Abend in jedem Fall gut gehen.
http://www.25hours-hotels.com/de/bikini/restaurant/monkey-bar.html

The Pearl

The Pearl – das ist sowohl edle Bar als auch High-Class-Dance im Berliner Bezirk Charlottenburg. Dem eleganten Ambiente entsprechend lautet der Dress-Code „smart casual plus“. Erwünscht ist also stilvolle Abendgarderobe, die jeder auch gern beim ersten Date tragen würde. Das Partywochenende startet in der „Perle“ am Donnerstag. Ab 18 Uhr gibt’s eine Afterworkparty mit House, Hip Hop und Classics. Als Special bekommen die Gäste Fingerfood for free. Am Freitag startet der „Urban Zoo“ mit Hip Hop ab 23 Uhr. Der „Amazing Saturday“ beginnt ab 23 Uhr und bietet als Special bis 1 Uhr Pizza for free. Ab 1 Uhr öffnet ein zweiter Dancefloor im Barbereich.
https://thepearl-berlin.de

Pirates

Das Pirates liegt direkt an der Spree und umfasst Restaurant, Bar, Beach Bar und einem Dancefloor. Am Samstag wird in hier Musik wie Schlager, neuen Hits und Rockmusik aus den 80er Jahren gespielt. Dahingegen findet am Freitag Abend die Flirtparty „Topf sucht Deckel“ statt, hierbei wird Musik aus jeder Stilrichtung gespielt. Für Gäste die sich bis vor 23 Uhr angemeldet haben, gibt es kostenlosen Eintritt. Weiterhin kann diese Eventlocation an der Spree auch für private Feiern gemietet werden. Der Vorteil hierbei ist, dass er über eine eigene Ton- und Lichttechnik, sowie eine hauseigene Bar verfügt.
Homepage: http://piratesberlin.com

Prince Charles

  Im Prince Charles wird nicht nur gefeiert, sondern hier gibt es die besonderen Salonabende, Lesungen und andere kulturelle Highlights. Diese Events des Nightlife Berlin finden Clubbesucher des Prince Charles im Event Kalender. Er ist schon wegen seiner Location eine Besonderheit, denn die Bar befindet sich in einem ehemaligen Schwimmbad und jeder der sich hier aufhält schaut herunter ins Schwimmbad zum Barkeeper an der Bar.

Er befindet sich zwischen den Berliner Stadtteilen Mitte und Kreuzberg am Moritzplatz und dort kann jeder interessierte Gast ansonsten den üblich hier gespielten Elektro-Beats lauschen. Das Prince Charles gilt als extravagant und das spiegelt sich auch bei den Cocktails, die den Gästen hier serviert werden. Diese Location ist ein wirkliches Muss, wenn Nachtschwärmer in Berlin unterwegs und eine angesagte Location suchen.
http://princecharlesberlin.com/

PURO Sky Lounge

Die PURO Sky Lounge Berlin ist in Charlottenburg zu finden. Aus der 20. Etage des Europa-Centers genießen die Gäste den herrlichen Panoramablick über die nächtliche Hauptstadt, insbesondere auf Ku’Damm und die Gedächtniskirche. Auf einer Fläche von ungefähr 1.000 m² verteilt sich der luxuriöse Club über 3 Etagen. Ob Aperitif an der Bar, exklusive Party, stylisches Business-Event oder elegantes Abendessen – im PURO kommt jeder auf seine Kosten. DJ’s wie der Turntable Rocker Andy Baxter, Chrissi D. oder das bekannte Duo Lexy and K-Paul legen hier auf. Bei gedimmten Licht können sich die Gäste auf den Ledersofas entspannen.
http://www.puroberlin.de/

Soda Club

Mitten in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg sorgt der Soda Berlin im Nachtleben viermal in der Woche für musikalische Abwechslung. Mit heißen Rhythmen läuten die Partyreihen das Wochenende ein. So lockt donnerstags ab 19 Uhr die Partyreihe „Salsa – Soda Afterwork“ die Tanzlustigen zum Hüftenschwingen. Freitags haben Damen bei der „Ladiesnight“ freien Eintritt. Der „High Fidelity Club“ füllt am Samstag mit Crossover, R’n’B und Hip Hop die Tanzflächen. Salsa, Kizomba und Bachata stehen abermals am Sonntag auf dem Programm. Ab 19 Uhr gibt’s (wie am Donnerstag) für Anfänger eine Einführungsstunde. Und im Salon, der VIP-Lounge sowie in der Billard-Lounge kann entspannt gefeiert werden.
http://www.soda-berlin.de

Spindler & Klatt

Das Spindler&Klatt ist das angesagte Clubrestaurant in Berlin, denn es liegt direkt an der Spree und es ist ein Erlebnis hier zu speisen.
Ob beim Dinner zu zweit oder bei einem Event, hier an der Spree kann man Berlin hautnah erleben. Es ist eine sehr ansprechende Atmosphäre, die den Gast hier im Spindler & Klatt erwartet und ein Blick in der Event Kalender sollte schon vorher riskiert werden, denn so weiß jeder was ihn erwartet.

Das Clubbing in der Köpenicker Straße beginnt ab 23 Uhr und das ist für jeden Nachtschwärmer genau die richtige Zeit, für ein Erlebnis im Spindler & Klatt Restaurant. Der Gast muss nicht unbedingt speisen, denn zum Abtanzen ist der Dancefloor auch bestens geeignet.
https://www.spindlerklatt.com/

Sisyphos

Lange Nächte sind im Sisyphos am Berliner Ostkreuz garantiert. Hier in unmittelbarer Nähe zum Friedrichshainer Kiez finden Feierlustige Interessenten diesen große Gelände. Der Standort des Sisyphos ist markant, denn es sind zwei aufragende Schornsteine eines historischen Heizkratftwerkes, die den genauen Weg weise. Diese Location zeigt eine sehr eindrucksvolle Atmosphäre und passt zum historischen Eindruck der Berliner Stadtgeschichte..

Im Sommer wird hier im Sisyphos unter freiem getanzt und gefeiert. Genau ist die Location eine ehemalige Fabrik für Hundekuchen und hier gibt es jetzt elektronische Musik mit allen Facetten. Auch Liebhaber der Kunst- und Performance Szene tummeln sich hier und wer gern einmal Burlesque Variete erleben möchte und eine Zauber-Show zur Unterhaltung braucht, der kommt hier auf seine Kosten.
https://sisyphos-berlin.net/

Suicide Circus:

Der Suicide Circus in Berlin ist eine angesagte Location, die immer wieder verschiedene hochwertige Acts in die Hauptstadt lockt. Es befindet sich auf dem RAW Gelände in Berlin Friedrichshain und überzeugt mit angesagter Elektro-Musik zu fairen Preisen. Industrial Music in den verschiedensten Arten werden hier geboten und sorgen am Ende für ein Highlight nach dem anderen. Die legendären Oster Open Hours sind das Markenzeichen von dem Suicide Circus in Berlin und bieten den Besuchern 3 Tage non plus unjd non stop Party. So macht das Feiern in der Hauptstadt wieder richtig Spaß.

http://www.suicide-berlin.com/

Schwuz

Das Schwuz in Berlin zeichnet sich durch eine wunderbare Location mit sehr viel Platz für Fans von rockiger und elektrischer Musik aus. Auch wenn die Szene des Clubs eher alternativ ist, sind die Leute, die einen Besuch anstreben, bunt gemischt. Sowohl Touristen als auch Einheimische feiern in dem Schwuz in Berlin lange Partys und nutzen die Chance auf beste Musik und gute Unterhaltung. Seit mehr als 20 Jahren gibt es diese Location, die schon vor Jahren sehr erfolgreich war. Neben leckeren Getränken gibt es auch zahlreiche kleine Leckereien, die es sich zu bestellen lohnt.
http://www.schwuz.de

Tresor

Der Tresor hat nach einer Pause von zwei Jahren eine neue Location gefunden. So ist die jetztige Heimat ein neues Heizkraftwerk. Dadurch ist ein spektakuläres Tempel Ambiente entstanden. Von Besuchern hat dieser den Namen „Batterieraum“ erhalten. Um in diesen Club zu gelangen , muss erst mal ein 30 Meter langer Tunnel durchquert werden. Doch nicht nur in Berlin ist dieser Tanztempekl begehrt, sondern dieses Technourgestein ist in der ganzen Welt bekannt. Durch den zentralen Standort in Berlin Mitte, ist der Tresor leicht zu erreichen.
https://tresorberlin.com

Tresor Nightclub Berlin Entrance Sign
Bild: Wikipedia embedded

Watergate

Das legendäre Watergate befindet sich direkt unter der Oberbaumbrücke zwischen Berlin-Kreuzberg und Friedrichshain und begeistert mit seiner tollen Lage. Der so genannte Water-Floor im unteren Bereich des Clubs macht seinem Namen alle Ehre und bietet mit der großen Fensterfront eine einzigartige Sicht über die Spree. Die coole Innenausstattung im 70s-Style, das abwechslungsreiche Programm sowie die lässige Atmosphäre sprechen hier eine ganz individuelle Sprache. Fans von Dance, Techno und House kommen hier voll auf ihre Kosten und können bis tief in die Morgenstunden das Tanzbein schwingen.
http://www.water-gate.de

House of Weekend

Das House of Weekend im Berliner Bezirk Mitte befindet sich in der 12. Etage des „Haus des Reisens“. Der Club öffnet ab 23 Uhr. Als Dress-Code gilt „smart casual“. Das heißt, es darf leger und soll dennoch elegant sein. Die Location mit Bar, Dancefloor und VIP-Lounge zeigt sich im Berliner Nachtleben im minimalistischen Style. Und während die Lichtanlage Special-Effekts auf die Tanzfläche zaubert, sorgen namhafte DJ’s jedes Wochenende für den perfekten Elektrosound. In den Sommermonaten findet die Party auf dem Dachgarten der 15. Etage statt. Er bietet grandiose Aussichten auf Alexanderplatz und Fernsehturm. Bei schönem Wetter gibt’s BBQ. Hier tanzen die Gäste sprichwörtlich in den Sonnenaufgang hinein.
http://www.houseofweekend.berlin/

Salon Zur Wilden Renate

Der Salon Zur Wilden Renate – bei Insidern schlicht als „Renate“ bezeichnet – befindet sich in Friedrichshain. Seit seiner Gründung im Jahr 2007 öffnet der Technofloor freitags und samstags gegen Mitternacht seine Pforten. Die Events laufen unter dem Motto „open end“, sodass die letzten Gäste oft erst am Nachmittag des nächsten Tages diese Tanzlustbarkeit, wie es korrekt im amtsdeutsch heisst, verlassen. Vorzugsweise werden House und Techno aufgelegt. Unter den DJ’s befinden sich namhafte Künstler. Der Salon Zur Wilden Renate ist in der Szene international bekannt und gilt als einer der 10 wichtigsten Berliner Nightclubs.
http://www.renate.cc

Hier die Texte über einige mittlerweile geschlossenen Clubs:

Adagio

Geschlossen seit 2017. Als Mitglied der World’s Finest Party bot das Adagio jedes Wochenende puren Discospaß direkt in Berlin’s Mitte und definierte das Berliner Nachtleben immer wieder neu. Das Adagio empfing VIPs aus aller Welt, denn nicht ohne Grund zählte der Club zu den angesagtesten Locations der Hauptstadt. Der raffinierte Stil-Mix aus modernem Loungedesign zwischen barocken Bögen und unter der mit Engeln verzierten Decke sowie das hochkarätige Musik-Programm ließen Party-Herzen höher schlagen. Hier fanden mehr als 1000 Gäste Platz und feierten vor einer der größten LED Leinwände Europas zu dem Besten aus Dance Music, die im Adagio von den bekanntesten DJs der Welt gemixt wurde.
http://www.adagio.de

Chalet Berlin

Seit Anfang 2019 geschlossen. Die ehemaligen Bar25 Macher eröffneten vor einiger Zeit das Chalet Berlin und feierten mit diesem schon sehr große Erfolge. Das Herzstück hier war der Märchengarten, in dem sich zahlreiche verschiedene Pflanzen und gute Produkte befanden. Daneben gab es eine riesengroße Wand, auf der am Wochenende und an einigen Abenden Filme und Serien gezeigt wurden. Aufgehängte Lichter und verschiedene Anekdoten machten im Chalet Berlin einen Hauch von Lagerfeuerfeeling aus und schafften es so, direkt zu überzeugen. In jedem Fall machte es durchaus Sinn das Chalet in Berlin zu besuchen und die einzigartige Welt der Macher zu entdecken. Nicht nur Einheimische sondern auch viele Touristen fanden den Laden in jedem Fall einzigartig.
http://www.chalet-berlin.de

Felix Berlin

Das Felix ist seit 2017 geschlossen. Mitten im Herzen von Berlin, direkt am Brandenburger Tor, begrüßte das Felix an vier Abenden in der Woche betuchte und bekannte Gäste aus aller Welt. Die einzigartige Atmosphäre, ein Feeling von Premium-Discothek und die Galerie an dem 20 Meter langen Bar-Tresen machten das Clubrestaurant Felix zum Anziehungspunkt für anspruchsvolle Partygäste und VIPs. Die gemütliche Smokers-Lounge in der oberen Etage rundete die Location perfekt ab. Das Felix war nicht nur Dancefloor und Event-Location, sondern auch Kulisse für zahlreiche Fashion-Week-Shows, Filmproduktionen und diente als Location für diverse Filmpremieren-Partys.
http://www.felix-clubrestaurant.de

Clubbing Berlin – Infos zum Club Guide Berlin – Nachtleben und Nightlife

Der Clubguideberlin ist kein Partyguide für Nightlife Events. So war galt es seit 2007, nunmehr bietet unser Guide für das Berliner Nachtleben eine Auswahl der aktuellen Partys in Berlin heute. Er ist eine Orientierungshilfe im vielschichtigen Nachtleben Berlins in Bezug auf Locations. Der Guide dient als Datenbank und damit als Suchmaschine für Berliner Nightlife Locations.

Das Clubbing in Berlin, oder der Besuch von Discos, bzw. Diskotheken ist ein Argument für einen Berlinbesuch. Ein Grossteil der jüngeren Besucher in Berlin kommt hauptsächlich zum Clubben und in die Hauptstadt der Partys.

Durch die grosse Anzahl von Nightlife Locations und Bars der Hauptstadt ist es für den Besucher relativ schwer sich ohne eine Orientierungshilfe einen brauchbaren Überblick zu verschaffen. Hier setzt clubguide berlin an und bietet mehrere Suchoptionen für Discos, Nightclubs, Partys, Bars und Silvesterpartys in Berlin etc. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir sind jedoch stets bemüht den Guide für Berlin aktuell zu halten. Er ist als Suchmaschine für Discos / Diskotheken gedacht und wird ständig erweitert. Das Portal hat in seiner Datenbank Clubs Berlin, Discos, Partys, Diskotheken, Lounges, Kneipen, Livespielorten, S/M-Fetisch Locations und Bars, Karaokebars und Locations mit einem Openair Areal.

Diese lassen sich nach verschiedenen Suchkriterien finden. Die Suche kann nach Musikgenre, nach Stadtteil oder nach Typ erfolgen.

Ebenso ist es möglich die Suche nach Musikgenres mit der Suche nach einem bestimmten Stadtteil zu kombinieren. Darüberhinaus kann eine Disco auch direkt aus der Liste angewählt werden. So erhält der User folgende Informationen zum gesuchten Eventraum: Adresse, Link (wenn vorhanden), Typ, Grösse, Anzahl der Dancefloors, Öffnungszeiten, gespielte Musik und auch mal eine Beschreibung.

Manchmal kann es vorkommen, dass eine Location seine Öffnungszeiten ändert und uns dies nicht mitgeteilt wird. In diesem Fall bitten wir um Nachsicht. Der Party Berlin Guide hält Partytips für den Besucher bereit, auch sortiert nach Bezirken, die ständig erweitert werden.

Im Partytip sind neben den herkömmlichen Infos Auszüge aus der Preisliste, Bemerkungen und eine ausführlichere Partybeschreibung zu erfahren.

Der Kalender hält unter dem Menüpunkt Veranstalter eine Liste von Partyorganisatoren mit ihren Links für den User bereit.

Diese Liste wird ebenfalls regelmässig ergänzt. Unser Guide ist jetzt auch ein Terminkalender, es werden Veranstaltungen des Nightlife, anstatt in regulären Tanzlustbarkeiten, in ungewöhnlichen Eventlocations angekündigt. das Kontaktformular ist für Clubbetreiber gedacht.

Der Betreiber hat durch das abschicken des ausgefüllten Kontaktformulares die Möglichkeit eine Eintragung seiner Location in den disco guide berlin zu erlangen. Ebenso kann er mit Hilfe des Kontaktformulares die Daten seiner bereits eingetragenen Location in Berlin vervollständigen oder aktualisieren.

Party Clubs Berlin

Die Angebote des Nightlife in alphabetischer Reihenfolge:

Nun zu den eigentlichen Diskotheken, die Party Clubs Berlin, die uns der Guide mit seiner datenbank als informationsquelle bereithält. los geht es mit dem 12/34 heisst mttllerweile cooper bzw. studio osthafen. gefolgt von 15th floor, 103, 1a lauschgift, 2beclub und dem 90°/ 90grad, 5055 und dem 40 seconds. weiter geht es mit der //:about blank, a-lounge, abc-rocks, abraxas, adagio, akbalounge, astra, Avenue, audiolarium und der alten kantine. weitere Tanzlokale mit dem anfangsbuchstaben a sind alte seifenfabrik, amber suite, ambulance, ankerklause und annabell´s. da es nicht genug ist mit dem a, geht es weiter mit der aqualounge, arcanoa, Alberts, artefakt, artspeicher, aufsturz, aqua, astro-bar, arena oder arenaclub am flutgraben, atomschutzbunker, acud, august fengler, amadeus senses, ausland und dem avastar. puh, endlich durch mit dem a. b-flat, b56, bar (glaskasten), bar 11, bar 103, babylon und badeschiff.

Noch sind wir nicht durch: berlin bar, bricks, bassy, berghain, bhc oder auch chb genannt, black box, beate uwe, bangaluu, die busche, brunnen 70, ballhaus x-berg, berghain , bastard, breipott, bucket, blackland, blond und das bergstübl repräsentieren die Schuppen mir dem anfangsbuchstaben b. damit aber nicht genug, denn es gibt noch das bergwerk, bethlehem basement, ballhaus mitte, ballhaus x-berg, bundespressestrand, bang bang, barbie deinhoffs, box und bar, berliner consulat, big eden, bka luftschloss, bassy, bohannon, bar 25 – nur im sommer, bloona, blu, blue note, burgfrieden und das butterfly.

der anfangsbuchstabe c hält für uns auch eine ganze latte von Partys und bars bereit, undzwar das cafe garbaty, cafe moskau, candy´s, chic, cafe zapata im tacheles, cake, cccp, clärchens ballhaus, cantina, casino, club 23, chip, 80db, contraction, caroshi bar, carambar, caramel, cascade, connection, culture houze,und der club der visionäre. Ihr ahnt es schon, damit wieder nicht genug, sondern weiter mit cocktailbar da como, coffy, columbia fritz, columbiahalle, columbia-theater, compressor @ cigarettenfabrik, cookies, chip, 103, cassiopeia, cheers karaoke berlin, cox orange, cube 838, comfort und dem cueva buena vista. das waren die c Angebote. gefolgt von den Lädens mit dem anfangsbuchstaben d. da gibt es eventlocaions berlin das dante, das haus b, dark side , dc3, daft pankow, deep, delicious doughnuts und die discothek b1.

eine kleine verschnaufpause und nun den endspurt der d – Läden, die sich downtownlodge, dojo night , duncker, discothek m-berlin und dorian gray nennen. der eingang 28, dix, das eleven n und das eschschloraque beginnen bereits mit dem anfangsbuchstaben e. und da es im moment nicht mehr, als diese drei Partys mit dem anfangsbuchstaben e gibt, geht es mit dem far out, Fritz am postbahnhof, faces vcf, felix clubrestaurant , festsaal kreuzberg, fire bar, fire, fate, floating lounge, flirt, fraystil und dem freischwimmer weiter. auch das freizeitheim, frannz, Fritz am postbahnhof, und frösi gehören noch dazu. das golden gate gehört bereits zur kategorie der Discos mit dem buchstaben g, ebenso der geburtstagsclub, g2, glashaus, gargoyle, glaswerk, gmt, glühlampe, goldfish, golgatha, goldrot, golden gate, gorgiel lounge und der grüne salon. das wars auch schon mit dem g. es folgt der anfangbuchstabe h mit dem habermeyer, hector, h.o.f. 23, halli galli, hangar 18, hotelbar, hafenbar, havanna, heeresbäckerei, hoppetosse – ein schiff – und die hotelbar. Berlin Nachtleben mit „i“ icon, intersoup Insel, Ipse und Insomnia sind die unterbesetzten vetreter des i. Junction Bar steht fast alleine da – Jakob, Jail und Josef.

Kaffee Burger, Karma Beach, Kaspar und Hauser, Kosmos, Klubzeit, Klunkerkranich, Klo, Kalkscheune, Kato, Kudorf, Kater Blau, Kiki Blofeld, Kingkongklub, King Size Bar und Kinzo machen den anfang beim K, gefolgt von Kit Kat Club, Komfort, Klub der Republik, K17, Kulturfabrik, Köpi Tanzhalle, Knaack, Kunstfabrik Schlot und dem Kurvenstar. das las vegas und alle weiteren repräsentieren das l, so wie lauschangriff, lido, lime , lee harvey oswald, lindenpark, löwenpalais, linientreu,

Linientreu Berlin Entrance
Bild: Linientreu Wikipedia embedded

lizalounge, lolalounge, lovelite, last cathedral, lux, luxa und das luxomat. nun sinds nicht mehr viele, deshalb auf zum endspurt mit dem ma baker party (disco berlin), magnet, ministerium für entspannung, maria am ufer, Monkey Bar, moschee, mi salsa, maxxim, matrix (matrix berlin dance ) medias, mfg, m12, magnus, myslivska, moschee, metronom, metropol,

Metropol Nollendorfplatz Berlin-Schöneberg.
Bild: Metropol Wikipedia embedded

ms edelweiss (ms steht für motorship), dem mudd und natürlich das muschi obermeyer. die narva lounge, nox, neue bohnen, new york, und die neue berliner initiative, auch nbi genannt, sind die einzigen für den angfangsbuchstaben n. so sieht es auch mit dem octopussy, oxident, osthafen, ostgut,

Ostgut reklame.
Bild: Ostgut Wikipedia embedded

oststrand, odeon und dem oxymoron für das o aus. palais, paradies, pavillon, panorama bar, pearl machen den anfang bei den clubs mit dem p. gefolgt von pfefferbank, pulp mansion, phb , partido, pfefferberg haus 13, polar.tv und dem netten und versteckten privatclub. q3a für q. reingold, rio, ritter butzke (ritter butzke berlin electro ),

Berlin Ritterstraße Aqua Carré Haus D
Bild: Ritter Butzke Wikipedia embedded

roberta, rock-it, raumklang, rosi´s, reich und schön, rotor, roadrunner´s paradise, reich und schön, rosa, roxy und der rote salon oder roter salon vertreten das r. und nun sind´s wirklich nicht mehr viele.

zu diesen gehören unter anderem das sage, safe-t, salon zur wilden Renate schönwetter, sisyphos, sanatorium 23, spooon, san remo upflamör, speicher, so36, seven lounge, soda, silverwings, stella, stripes, safe, salz am salzufer, space beach, schokoladen, station park, salon ost, salon tbilisi, osthafen, strandbar mitte, spooon, sky , sound, spindler & klatt, Salon zur wilden Renate, Sommerlager und der legendäre Sophienclub mit dem s.

taucher @ backfabrik mit viel beton, turbine, thule, taboutikiroom, theaterkapelle, tollhaus, trinity, the, Grand, Tanzagentur Ost, tabou tiki room, the pip´s, trafo, tresor, trinity und ben beckers trompete halten das t hoch. universum lounge, unique-music-lounge für u. villa orange, vagabund, vel.vet oder velvet, villa caprice stehen für das v. das watergate , white, waldohreule, white trash, wendel, weekend, week12end, werk 9, wohnzimmer, wiener blut, winterlager und wmf stehen für das w. yaam @ ostbahnhof,

Berlin yaamaica 24.08.2015 17-58-51
Bild: Yaam Wikipedia embedded

z, wie zentral, zementgarten, zentrale randlage, zig zag, zittypark. wie der zufall es will, heisst die letzte Location in der night guide berlin datenbank auch noch zufall. das war mal, nun heisst er zur möbelfabrik oder auch zmf, bzw. zyankali – Freakshow der Locations in Berlin!

4 Gedanken zu „Clubs Berlin – Partys, Discos & Clubs in Berlin“

  1. Hier Mal etwas für die Geschichtsbücher
    Die Berliner Clubbing Institution Cookies, die bereits zum sechsten Mal innerhalb von 15 Jahren in Berlin umgezogen war, bot in ihrem zentralen Raum das Beste aus Underground House und Disco sowie in ihrem kleineren zweiten Raum eine abwechslungsreichere Play List von Indie bis Hip-Hop.
    Cookies war seit über 15 Jahren auf dem Weg, der ihn von einem winzigen Kellerclub über 6 weitere Standorte bis zu dem großen Raum, in dem er sich jetzt in der Friedrichstraße befindet, wachsen ließ.

    Es war eine glamourösere Erfahrung wie in den Vorgänger Locations, aber dennoch blieb der familiäre Touch des Cookies erhalten.
    Oben war das vegetarische Restaurant ‚Cream‘ ansässig und unten das Cookies.

    Zu den DJs gehören sowohl lokale Größen als auch fantasievolle Importe aus aller Welt, wie der alten Paradise Garage in New York.
    Das Ambiente und der Style des Cookies waren genial, es gab einen kleinen Raum, in dem die DJs Hip-Hop, Indie und Elektro auflegten, und den größeren Raum, der für House und Tech-House zuständig war.
    Die Unisex-Toiletten im hinteren Teil des großen Raumes waren immer voll von flirtenden Berlinern, die auf Couch faulenzten und sich generell schlecht benahmen…

    Ältere Partygäste reservierten einen Tisch im Restaurant im oberen Stockwerk, obwohl es nicht üblich ist, die Tanzfläche vor 6 Uhr morgens zu verlassen.
    Die großen Bars servierten großartige Drinks, darunter typische Cookies-Cocktails wie den köstlichen und tödlichen ‚Watermelonman‘. Ein Muss.
    Dieser Club war eine Berliner Institution!
    Und immer dienstags und donnerstags geöffnet (Ja, das stimmt, dienstags und donnerstags; in Berlin brauchen sie eben ein Wochenende, um Spaß zu haben).

    Macht keinen Fehler und erinnert euch, im Cookies ging es darum, hart zu feiern.

    Antworten
    • White Trash Fast Food war auch ein Klassiker.
      White Trash war ein Restaurant/Bar-come-live-Musikclub in der Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg, der bei den eher rock’n’roll-orientierten Berliner Hipstern sehr beliebt war.
      Trotz seines Rufs gibt es mehr im Berliner Leben als Minimal-Techno – wie das White Trash Fast Food bewies.

      Wenn Pink, Carl Barat oder Lenny von Motorhead in der Stadt waren, hielten sie beim White Trash auf ein Bier und einen ihrer legendären Cheeseburger an, um mit Wally, dem rätselhaften tätowierten texanischen Besitzer, den man ohne seinen Cowboyhut nie erwischte, die Sau rauszulassen.
      Es war ein selbstbewusster übergestylter All-in-One-Burgerladen, Tätowierstube, Tiki-Baracke und Raucher-Kino – ein Treffpunkt für Rock’n’Roller, die 50er-Jahre-Retro-, Rockabilly-, Surf-, Garagen- und Punk-Sounds zusammen mit neuerer gitarrenbasierter Blues-Musik (man denke an The Strokes, White Stripe und Kitty, Daisy & Lewis) suchten.

      Viele Berliner Bands spielten hier regelmäßig (wie z.B. We Heart Sharks oder Myriad Creatures) im Erdgeschoss, das sich wie eine Kneipe anfühlt, und in der „Diamond Lounge“ im Untergeschoss fanden Indie-Club-Nächte und weitere Live-Shows statt. Damals, als Gossip noch eine etwas unbekannte Band war, spielten sie hier.
      Der Name des Musikrestaurants White Trash Fast Food bestand aus zwei negativ besetzten Begriffen, die in ironischer Absicht verwendet wurden und andeuten, dass man sich hier um Konventionen wenig scherte. „White Trash“ bedeutete so viel wie „weißer Abschaum“ und zu „Fast Food“ fällt den meisten nur schlechtes Essen ein. Für das White Trash bestand in diesem Sinne die Kunst darin, zu beweisen, dass White Trash keine miese Musik hervorbrachte und Fast Food richtig gute Küche sein konnte.

      Man wollte ein gutes Restaurant, Ort für Kunstausstellungen und Musikbühne sein. Und es gab ein Kuriosum im Clubs, das Tattoo-Studio.
      Wenn Sie sich besonders mutig fühlten, konnten Sie sich auch in ihrem Tätowierstübchen im Keller tätowieren lassen – es gab viele tolle Rockabilly-Tattoo-Stile zur Auswahl oder Sie konnten Ihr eigenes Design mitbringen.
      Ansonsten machte das alte White Trash schon durch seine durchdacht-unorthodoxe Stilmischung auf sich aufmerksam. Oben sah es nach Saloon und Irish Pub aus, unten, wo die Musik spielt, gaben Rockabilly-Poster, dunkle Holzwände mit Bleiglas-Rähmchen, asiatische Drachenfiguren und viel Unaufgeräumtheit die lockere Atmosphäre vor.

      Es war ein sehr lustiger, entspannter Ort – und das Essen war alles andere als trashig, mit wirklich guten natürlichen Zutaten, die auf ihrer Speisekarte standen.

      Als Burger-Restaurant, Ausstellungsraum und Musik-Club hatte sich das White Trash Fast Food einen Namen gemacht. Später zog die Institution an den Flutgraben in Treptow um.
      Das Musikprogramm im neuen White Trash blieb ähnlich bleiben wie früher. Man hörte viele Live-Bands hören, die Rock, Swing, Anti-Folk, Electro-Rock und Rhythm’n’Blues spielten – Hauptsache ungekünstelt und authentisch. Beibehalten wurden auch die DJ-Programme wie das Rock’n’Roll-Bingo oder der Sunday Ballroom mit Swing und Jive.
      Nachdem der Club geschlossen hatte zog nunmehr der Festsaal Kreuzberg in die Örtlichkeiten am Flutgraben.

  2. Das Berliner Nachtleben ist legendär – und das aus gutem Grund: Die Stadt ist die Heimat einflussreicher Clubs, die die Techno-Szene definiert und vorangetrieben haben, und auch heute noch ziehen die legendären Locations, wie der Tresor, Sisyphos oder das Silverwings die besten DJs der Welt an.
    Zum Beispiel macht es immer wieder Spaß in den Kater Blau zu gehen.
    Von den früheren Besitzern der Bar 25 und des Katerholzig ein großer Vergnügungspark für Erwachsene direkt am Holzmarkt, der Kater Blau, entstanden.
    In einer riesigen verlassenen Seifenfabrik, die perfekt an der Spree gelegen ist, finden Sie jede Menge Tanzflächen, einen riesigen Außenbereich mit erstaunlicher Beleuchtung, coolen DJs und zufriedenstellender Gastro. Sie werden sich insofern wirklich als Teil der Berliner Clubbing Szene fühlen.

    Wie in fast allen Discos der Stadt wird auf die Klangqualität in den Locations besonders Wert gelegt.

    Die meisten DJs, die im Kater Blau auflegen, sind mit dem Plattenlabel Katermukke verbunden.
    Ich könnte mir vorstellen, dass sie wahrscheinlich schon einige DJ Namen gehört haben, die von Katermukke produziert werden, wie Sven Dose, Dirty Doering, Sascha Cowa und Britta Arnold.
    Hören Sie sich unbedingt ihre öffentlichen Sounds auf YouTube oder auch SoundCloud an, damit Sie herausfinden können, ob es Ihre Art von Musik ist.
    Auch im Kater Blau gilt: Berlin schläft nie!
    Der Eindruck von Berlin bleibt unvollständig, wenn man nicht von seinem Nachtleben kostet.

    Auch ihr Publikum ist wirklich vielfältig, und das macht das Tanzen bei Kater so aufregend und spaßig. Es ist eine Menge interessanter, gut aussehender und netter Leute, die normalerweise bereit sind, zu tanzen und sich mit Ihnen zu unterhalten.
    Sie werden es wahrscheinlich schwer haben, in Kater hineinzukommen, wenn Sie nicht wie ein Berliner verhalten, also seien Sie so Berliner, wie Sie können.
    Anders ausgedrückt, achten Sie darauf, sich wie ein echter Hipster zu verhalten: Bretzeln Sie sich etwas auf, also zum Beispiel etwas Glitzer auftragen und halten Sie Ihr Corona Bier oder ihre Becks Flasche selbstbewusst und tragen Sie farbenfrohe oder schwarze Mode.
    Beste Discozeiten: Donnerstagabend und Sonntag nach 18.00 Uhr.

    Vergessen Sie nicht, ein Foto in ihrem Fotoautomaten zu machen und auch den Blick auf die Installation von Robert Montgomery auf der anderen Seite des Flusses zu schätzen. Sie werden spüren, wie Ihnen beim Lesen seines Zitats im Kater Blau das Herz wärmer wird: „Die Stadt ist wilder, als Sie denken, und freundlicher, als Sie denken …
    Bis zum Morgen herrscht hier eine einzigartige Atmosphäre von Spaß und Party.

    Die deutsche Hauptstadt gilt zu Recht als Zentrum des europäischen Clublebens, insbesondere der elektronischen Musik. Modische und alternative Angebote, Cocktailbars, Diskotheken und Open Airs ziehen ein vielfältiges Publikum aller Altersgruppen und Berufe an. Berühmte DJs und Musiker, Tanzgruppen aus der ganzen Welt kommen das ganze Jahr über hierher. Hier entstehen neue Bands und Locations, hier entstehen Musiktrends, die dann andere Weltmetropolen erobern

    Und natürlich versäumen wir nicht, den ikonischsten Tempel von allen nicht zu erwähnen: das berüchtigte Berghain. Klicken Sie sich auf dieser Webseite bis zum Berghain durch oder lesen Sie die Infos über die zehn besten Dancefloors in Berlin – und machen Sie sich bereit für einen unvergesslichen Abend.
    Sie können natürlich auch ins Watergate gehen.
    Watergate: beste Musik zum Feiern am Wasser
    Watergate ist ein Hotspot für diejenigen, die eine großartige Nacht mit den besten DJ-Talenten der Welt genießen möchten. Hier treten aber auch DJs mit großen Namen auf. Namen wie Sven Väth, Eric Morillo, Chicken Lips und Adam Freeland sind häufige Gäste, die House, Techno, aber manchmal such Drum and Bass und Breakbeat spielen.
    Dieser Club ist in der ganzen Welt bekannt. Viele ausländische Zeitschriften haben darüber geschrieben und ihm alle möglichen Titel und Auszeichnungen verliehen.
    Das Watergate befindet sich im Herzen von Kreuzberg und Friedrichshain in der Nähe vom U-Bhf. Schlesisches Tor.

    Im Watergate haben Sie durch die bodendeckenden Plattenglasfenster einen der schönsten Ausblicke von der Spree. Der Ort selbst ist nicht so groß.
    Wie in allen Mainstream-Clubs ist man daran interessiert, die gleiche Anzahl von Männern und Frauen herein zu lassen. Vermeiden Sie es also, mit einer großen Gruppe von Männern ohne weibliche Begleitung hin zu gehen.

    Besser wäre es, mit einer Gruppe mit der gleichen Anzahl von beiden Geschlechtern zu erscheinen.
    Es ist auch eine gute Möglichkeit zum Flirten, da die meisten Männer den Frauen mehr Aufmerksamkeit schenken als dem DJ. Von außen sieht er nach nichts besonderem aus, aber wenn man einmal drinnen ist, wird er Sie beeindrucken.
    Er hat zwei Ebenen, und die untere Tanzfläche, Waterfloor genannt, ist spektakulär: Er hat eine breite, vom Boden bis zur Decke reichende Glasfront mit Blick auf die Spree und eine beleuchtete Brücke – man hat das Gefühl, auf dem Wasser zu tanzen.
    Es ist schwer, etwas Genaues über das Innere des Clubs zu sagen, weil es einfach unmöglich ist, unter all den Lichteffekten, die die Musik begleiten, etwas zu sehen. Es scheint, dass die Wände, der Boden und die Decke selbst im Gleichklang pulsieren.

    Das Soundsystem ist sehr gut und die Beleuchtung mit dem riesigen LED-Paneel auf der Hauptetage ist unwirklich. Wenn Musik für Sie das Wichtigste ist.
    Der Klang ist perfekt, egal was Sie spielen – House, Electro, Funk, Hip-Hop, Jazz, Techno House, Deep House.

    Die Musik ist intensiv, und auch das Publikum ist freundlich.
    Beste Clubbingzeiten: Samstagabend, aber er hat fast täglich geöffnet.

    Wie oben beim Kater Blau beschrieben gründete die Watergate-Crew ebenso ihr eigenes Plattenlabel Watergate Records mit berühmten DJs wie MANDY, Get Physical und Mobilee.
    Wenn Ihnen also die Musik am Herzen liegt, werden Sie sich dort auf jeden Fall zugehörig fühlen.
    An der Bar werden Ihnen hundert Cocktails angeboten.
    Vergessen Sie Ihren Ausweis nicht, denn die Watergate Bouncer werden sie bestimmt danach fragen.
    In warmen Sommernächten können Sie auf dem Außendeck die Brise über dem Wasser genießen.
    Auch die Aussicht aus den Fenstern kommt nicht zu kurz, obwohl der Club niedrig, aber direkt am Spreeufer fast unter Berlins schönster Oberbaumbrücke liegt. Gleichzeitig ist die Terrasse direkt am Wasser gebaut.
    Zum Schluss noch ein paar Zeilen über einen legendären Rock Schuppen mit Restaurant, den es nicht mehr gibt.
    Das berühmte White Trash Fast Food
    Feine Burger und Steaks wurden im amerikanischen Restaurant in der neuesten Reinkarnation dieses schmuddeligen und bekannten Treffpunkts des Nachtlebens serviert, in Treptows Arena-Komplex, aber es ging wirklich nur um die Musik und die Atmosphäre. Sogar Mick Jagger wurde im Original White Trash gesehen.
    Fast jeden Abend gab es Live-Blues, Rock, Psychedelic und andere alternative Stile, gefolgt von DJs. Für ein bleibendes Souvenirkonnten Sie den hauseigenen No Pain No Brain-Tätowierladen besuchen.
    Heute wird in den Räumen vom WhiteTrash an der Arena der Festsaal Kreuzberg betrieben.

    Antworten
  3. Damals hieß es: Willkommen im Kunsthaus Tacheles; und seinen zwei Clubs, zwei Bars, dem Strandgarten und… der Kunstgalerie.
    Es war ein Treffpunkt für die Künstler und Subversiven der Stadt, der die Atmosphäre eines legendären, mythischen Avantgarde-Schauplatzes der Vergangenheit hatte, wie das Cabaret Voltaire.
    In den Clubs wurde gefeiert und Party gemacht.
    Es stand direkt an der Oranienburger Straße Ecke Friedrichstrasse in Berlin Mitte.
    Dem Gebäude fehlte die Rückwand aufgrund von Beschädigungen.
    Die übrigen Wände waren mit riesigen, farbenfrohen Wandmalereien im Graffiti-Stil verziert.
    Ich stolperte über den Ort, eine gigantische Ruine eines Gebäudes auf der Ostseite der kürzlich verschwundenen Berliner Mauer. Tacheles war eines von vielen Gebäuden im Osten Berlins, das zwischen halbzerstörtem und unfertigem Baugrund schwebte.
    In seinem Hof aus roher Erde und zerbrochenem Beton schufen surrealistische Skulpturen aus Raketen und Panzern aus Schrott ein apokalyptisches Chaos. Das war eine etwas andere Art von Club mit Tanzlustbarkeit als sich viele vorstellen konnten.

    Im Inneren waren die Treppenhäuser mit weiteren Graffiti-Stücken tätowiert, während ein Mann Feuer spuckte, um die Menge im Strandgarten zu unterhalten.
    Dort waren Gitterstäbe aus höhlenartigen Räumen herausgeschnitten worden, die ewig zu dauern schienen.
    Ein Ort zum Feiern, bevor Sie sich in die oberste Etage begeben, um Kunst als Andenken für Ihre Nacht zu kaufen. Es wurde getanzt, abgerockt zu House, Electro, Punk, Rock, Techno, Disco und Alternative Music. Es war ein Vergnügen und Happening dabei gewesen zu sein.
    Dieses ehemalige jüdische Kaufhaus beherbergte ein Kollektiv von Künstlern, die das Gebäude befreit haben.

    Die Schließung des Berliner Tacheles-Hauses ist ein trauriger Tag für die alternative Kunst
    Das berühmte Kunsthaus in Berlin, einst ein Niemandsland der Kreativität und Freiheit, ist geschlossen worden, nunmehr entstehen an dieser Stelle ua eine Einkaufs-Mall, Büroräume und Wohnungen.

    Ich nehme an, das Tacheles wird in der Kunstgeschichte nicht einmal erwähnt werden, weil es keine „großen Künstler“ oder „ikonischen Werke“ hervorgebracht hat. Es hat es auch nicht versucht. Es war ein Experiment mit der Macht der Phantasie mit vielen Aufführungen und Events.
    Möge es in Erinnerung bleiben.
    Keep on Dancing

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

X